Henning Gajeks Mobilfunk-FAQs
  
| CODES.FAQ Letzte Aenderungen: 25.01.2012
| Aenderungen sind teilweise mit | markiert.
| Diese FAQ wird *nicht regelmaessig aktualisiert.*

| Auf besonderen Wunsch fuer GSM-Einsteiger und Fortgeschrittene einige
| GSM Codes, die fuer alle GSM-Netze gelten koennen, aber nicht muessen! 

Keine Gewaehr fuer einwandfreie Funktion dieser Codes!

Codes fuer GSM-Einsteiger
=========================
(Dank an "Nokia-Holger" Schmidt :-)

------------------
SIM-Karten-Codes :
------------------

PIN - Code
Er sichert die Karte gegen unbefugte Nutzung.
Der PIN-Code ist meist auf der zur Karte gehoerenden Papier unter einer
Gummischicht oder einer "Klappe" (z.B. E-Plus) zu finden.
Die Klappe vorsichtig herausloesen und das Papier gegen das Licht halten.
Bei Prepaidkarten kann er auch auf dem Plastikkartenrahmen aufgedruckt sein.

Der PIN-Code kann beliebig (4 - 8 stellig) geaendert werden.
Wird der PIN-Code 3 x falsch eingegeben, benoetigt man den
*PUK - Code* (bei Vodafone D2 = "SUPER PIN"), um die Karte zu entsperren.
Wird der PUK 10 x falsch eingegeben, bleibt die Karte gesperrt und ist
jetzt elektrisch defekt, d.h. es muss ein Kartentausch veranlasst werden .

Pin Code aendern: **04*altePIN*neuePIN*neuPIN#
Hinweis: Mit dem Druecken der letzten # wird die Funktion ausgeloest.
Das Telefon meldet PIN geaendert (oder vergleichbares)

(Beispiel: alte Pin 1234 neue PIN 4321 **04*1234*4321*4321#)


Pin 2 / Puk2

Diese Codes werden fuer Leistungsmerkmale der GSM-Phase II benoetigt.
Einige Discount-Anbieter liefern sie nur auf Nachfrage oder gar nicht.

Besonderheiten:
 Telekom/T-Mobile D (D1): PIN 2 ist im Sicherheitsumschlag zu finden.
                   (Bei aelteren Karten mit Hilfe der PUK2 erzeugen)
 Vodafone D2       : PIN 2 = 0000
 E-Plus            : PIN 2 ist auf dem Begleitschreiben 
 o2                : PIN 2 = 0000  PUK 2 = PUK 1

PIN2 mit PUK2 neu vergeben: **052*PUK2*PIN2*PIN2#

Weitere Fragen zu diesen Codes beantwortet Ihnen (hoffentlich) Ihr
Kartenanbieter (Netzbetreiber oder Service-Provider)

-------------
GERAETECODES:
-------------

Security-Code 

Lautet bei Nokia ab Werk "12345" (ganz frueher lag er in einem roten Umschlag
dem Geraet ausgedruckt bei) ansonsten --> Handbuch.

Den GeraeteCode unbedingt aendern und *nicht vergessen* !
Er sichert Geraet z.B. gegen fremde Karten , Manipulation
(zuruecksetzen auf  Werkseinstellung, Gespraechszeiterfassung loeschen)
Der Security-Code kann beliebig veraendert werden.  (5-stellig)

Verlorene Security-Codes koennen durch die NOKIA SERVICE CENTER neu
erstellt werden, ein EIGENTUMSNACHWEIS ist dazu zwingend notwendig  !
Bei aelteren Geraeten liegt eventuell noch ein Mastercode bei.
Dieser ist dem Security-Code uebergeordnet und kann nicht geaendert werden.
Beim Neuerstellen des Security-Codes gehen u.U. alle Einstellungen verloren.

--------
SIM-LOCK
--------

Code, der verhindern soll, dass "guenstige" (subventionierte) Handys
mit einer anderen SIM-Karte als der vom Netzbetreiber zum Handy
verkauften Karte verwendet werden.

Der SIM-Lock Freischalt-Code kann ganz offiziell und jederzeit fuer
etwa 100 EUR oder nach zwei Jahren Wartezeit kostenlos vom
Netzbetreiber, der Handy und Karte verbunden hat, erworben werden.

Einige Unternehmen haben neue Namen:
D2 Privat, Mannesmann D2 --> Vodafone D2
VIAG Interkom --> Telefonica o2 Germany
T-Mobile D1 --> Telekom Mobilfunk (D1)

Falls der Service-Provider nicht mehr existiert (z.B. Netztel,
Tangens D2/EPlus) entweder beim *Original-Netzbetreiber* nachfragen
oder unter PROVIDER.FAQ nachschauen.

Die Codierung wird aus den Daten Geraeteseriennummer (IMEI), Netz-Daten,
evtl. auch Rufnummer und/oder SIM-Kartennummer errechnet/bestimmt.
Teilweise sind Geraete nur auf bestimmte Netze, teilweise auf bestimmte
Service-Provider oder sogar auf bestimmte SIM-Karten oder Kartenserien
"verriegelt"
Vor dem (Gebraucht)Kauf eines Geraetes *unbedingt* testen!

Wem der SIM-Lock suspekt ist (weil er Netz/Kartenwechsel plant), sollte
von SIM-Lock-Geraeten die Finger lassen (d.h. NICHT kaufen) oder die
Freikaufpraemie beim Kauf mit dazurechnen. (Lohnt es dann noch?)

| ACHTUNG! Der Autor der FAQs hat keine Freischaltcodes und beantwortet
| auch keine Fragen nach einschlaegiger Software, die oft fehlerhaft ist,
| oder das Telefon mitunter zerstoeren kann (Nein, das ist kein Witz!)
| Erst wenn die SIM-Lock Geraete wie Blei in den Laeden liegen bleiben,
| wird sich hier etwas aendern!

Tipp: Immer mehr Discount-Anbieter und "Gruene Wiese" Maerkte bieten
schachtelneue Handys ohne SIM-Lock schon ab 25-50 Euro an.

========
Gespraechscodes
========

 Codes die waehrend eines Gespraechs sinnvoll sein koennen:

 Aufbau einer weiteren (neuen) Verbindung waehrend eines Gespraechs:
 Hoerertaste druecken, Nummer waehlen, Hoerertaste (@) druecken.
 mit Hoerertaste zwischen den Gespraechen wechseln
 oder mit 3 @ (Hoerertaste) beide Gespraeche zusammenschalten

 Hereinnehmen eines anklopfenden Anrufes:
 Hoerertaste @ druecken, der andere Anruf wird geparkt (gehalten)
 mit 3 @ koennen beide Verbindungen zusammengeschaltet werden.

 Rueckruf bei Besetzt (derzeit nur bei D1)

 Ist bei Anwahl der angewaehlte Teilnehmer besetzt, bietet
 D1 einen Rueckruf an. Die Funktion wird angesagt: 5@ in der
 laufenden Verbindung. Klappt das nicht (aeltere Geraete)
 kann *37# @ in der Verbindung versucht werden.

Codes fuer die Homezone
=======================
 
T-Mobile @home:
---------------

- Abfrage, ob im T-Mobile @Home-Bereich: *130# @

T-Mobile Multisim
--------
Statusabfrage: *221# zeigt an, auf welcher Karte SMS/MMS moeglich sind
Aktivierung  : *222# Gibt die SMS/MMS-Funktion fuer das aktuelle Handy frei,
                   das andere Handy kann keine SMS/MMS mehr senden/empfangen!


Vodafone - falls nicht im zu Hause Bereich:
--------

- Umleitung zur Mailbox    : *130*100# @
- Durchleitung zum Handy   : *130*200# @
- Ansage "nicht erreichbar": *130*300# @

- Statusabfrage: *131# @

E-Plus: Keine Homezone
------

o2 (vormals VIAG Interkom)
--

- Steuerung falls nicht in der Homezone: 1010 anrufen, Ansagen folgen.
(Anruf nur moeglich innerhalb vom o2 Netz.)

*140# Abfrage Kostenairbag (nur im Tarif "o2o")



Allgemeine NETZCODES (GSM-Standard):
----------

Hinweis: Nicht alle Codes sind in allen Netzen freigegeben!

Netz-Passwort (bzw. Netz-Kennwort) : Beim Netzbetreiber erfragen
Kann beliebig veraendert werden, wird fuer den Netzdienst *Rufsperren*
(kostet monatlichen Aufpreis/nur in bestimmten Tarifen!) benoetigt.

Wenn extra beantragt - im Urzustand:

Telekom/T-Mobile D1: 
Anrufsperre *Anrufe ins Ausland* ist bei allen Original D1-Vertraegen
freigegeben.
Passwort im Urzustand 7777, sollte sofort geaendert werden!

Vodafone D2 = 0000

o2 de = 0000


*Mailbox/Mobilbox Kennwort :*

Das Mailbox/Mobilbox-Kennwort (Geheimzahl) 
wird benoetigt um von einem anderen Anschluss als
dem eigenen die Mobilbox/Mailbox abzuhoeren oder einzurichten
Am besten beim Einrichten der Mobilbox/Mailbox eine Zahl waehlen,
die man sich gut merken kann!

Service-Provider haben teilweise einheitliche Startgeheimzahlen (das
bedeutet: Jede Mailbox kann "ab Werk" die gleiche Geheinzahl haben!)
Beim ersten Einrichten Geheimzahl *unbedingt aendern!*

Telekom/T-Mobile (D1)  = die letzten 4 Ziffern der SIM-Kartennummer
                   ohne Pruefziffer HLR Bsp. 99992345-6/55 ergibt 2345

Vodafone D2 = erste 4 Ziffern der Kundennummer ohne vorangestellte Nullen

E-Plus und o2 zwingen bei der Einrichtung der Mailbox zur Vergabe
einer neuen Geheimzahl. (Gut merken!)


Von Seiten des Vertragspartners :

"Kundenkennwort" 

wird vom Kunde bei Freischaltung selbst gewaehlt.
Kann irgendein Begriff (z.B. "Pusteblume") oder eine Zahl sein.
Mit Hilfe dieses Kennwortes identifiziert sich der Kartennutzer wenn er
z.B. seine Rufnummer ueber die Hotline des Kartenanbieters erfragen will

"Kundenpasswort" - Free & Easy
Beim Einrichten der Free & Easy Karte wird unter der Rufnummer 1155
eine Kundengeheimzahl (5-10 stellig) eingerichtet. Gut merken!

"Kundenpasswort" - D1-Xtra
Wer seine Xtra-Karte per Bankeinzug aufladen lassen will, braucht eine
Kundenpin. (Bei neuen Xtra-Karten ist das PIN2, bei umgestellten Karten
die letzten vier Stellen der Kartennnummer, siehe oben.)

Bitte diese PIN *nicht verlieren*, da die Neueinrichtung der PIN
mit "Stress" verbunden sein kann.


KundenPIN (o2 Germany)

Bei Vertragsabschluss wird eine vierstellige Geheimzahl definiert, womit
sich der Kunde gegenueber der Hotline als "berechtigt" ausweisen muss.




Abfrage eigene Rufnummer:
-------------------------
D1: *135# @

D2: nicht bekannt

E+: nur bei Prepaid (z.B. Free & Easy) oder Discountern (Simyo): *100#

o2: nicht bekannt

vistream: *100#

Abfrage Prepaidguthaben:
------------------------
  T-Mobile Xtra (D1)       : *100# @

  Vodafone CallYa (D2)     : *100# @
                Bonus-Guthaben *100*4# @

  E-Plus Prepaid / Discounter: *100# @ --> Rufnummer und Restguthaben
  geht auch fuer E-Plus Disouncter Ay Yildiz, Blau, Jamba, Simyo etc.

  o2 Loop / Tchibo         : *101# @ oder *100*1# @ --> Restguthaben
                           : *102# @ oder *100*2# @ --> Restlaufzeit
  Fonic (o2)               : *101# @

  vistream (Solomo, SunSim etc.)
                           : *100# @ --> Rufnummer und Restguthaben

  ring Mobilfunk           : *101# @


Abfrage Lebensdauer Prepaidkarte:
---------------------------------
  T-Mobile Xtra (D1)  :  keine feste Laufzeit mehr --> D1XTRA.FAQ
        
  Vodafone CallYa (D2):  keine feste Laufzeit mehr --> D2CALLYA.FAQ
  
  E-Plus Free & Easy/Discounter: 1155 anrufen , Menue 1 zuhoeren!

  o2 Loop / Tchibo                   : *102# @ oder *100*2# @

  vistream (Solomo, SunSim etc.): 13 Monate nach letzter Aufladung

  Bei Service-Providern gelten z.T. weiterhin feste Laufzeiten und
  werden je nach Netz auch angezeigt.

Abfrage Unterkonto fuer eingehende Minuten:
--------------------------------------------

  T-Mobile (D1) Xtra-Clever : *144# @ (nur falls Xtra Clever gebucht)
  Vodafone D2, E-Plus       : bieten diesen Dienst nicht an
  o2 Easy Money             : unter www.o2online.de --> Kontocheck

  Die Bonus-Zahlungen fuer eingehenden Gespraeche werden nicht mehr neu
  angeboten! Details in der jeweiligen FAQ.

@ = Hoerertaste (Abheben)
_____________________________

Das wars fuer GSM-Einsteiger. Erst einmal die anderen FAQ lesen, denn:
Das Folgende ist nur fuer Eingeweihte sofort verstaendlich :-)

Es bedeutet:
@ = Hoerer "abheben" (Gespraechsaufbau)
[END]  = Hoerer "auflegen" (Gespraechsabbau)

---------------------------------------------------------------------------

RUFUMLEITUNG


ALLE ANRUFE SOFORT umleiten

Programmieren: **21*NUMMER (* Dienstekennung) # @
Loeschen     : ##21# @
Deaktivieren :  #21# @
Aktivieren   :  *21# @
Pruefen      : *#21# @

Hinweis: Diese Funktion laesst sich u.U. auch mit
** 002 * Nummer * (Dienstekennung) # @
erzielen.
Was der Unterschied zu **21 ... ist? Gute Frage.


Alle BEDINGTEN Umleitungen (61, 62, 67)
Einschalten : **004* NUMMER * (Dienstekennung) * (Zeit in 5 bis 30 Sek.) # @
Loeschen    : ##004# @
Deaktivieren:  #004# @
Aktivieren  :  *004# @
Pruefen     : *#004# @

Hinweis:
Soll die Zeit, aber nicht die Dienstkennung eingetragen werden,
sieht die Syntax wie folgt aus:
Einschalten **004*NUMMER**30#


Umleitung bei KEINE ANTWORT (nicht abgehoben innerhalb 5..30 Sekunden)
Programmieren: **61* NUMMER * (Dienstekennung) * (Zeit 5 bis 30 Sek.) # @
Loeschen     : ##61# @
Deaktivieren :  #61# @
Aktivieren   :  *61# @
Pruefen      : *#61# @

Bitte beachten:
  Soll nur die Zeit, aber nicht die Dienstkennung eingetragen werden,
  sieht die Syntax wie folgt aus:
  Einschalten nach 30 Sekunden: **61* NUMMER ** 30 # @


Umleitung wenn NICHT ERREICHBAR (nicht im Netz)
Programmieren: **62* NUMMER (* Dienstekennung) # @
Loeschen     : ##62# @
Deaktivieren :  #62# @
Aktivieren   :  *62# @
Pruefen      : *#62# @


Umleitung wenn BESETZT
Programmieren: **67* NUMMER (* Dienstekennung) # @
Loeschen     : ##67# @
Deaktivieren :  #67# @
Aktivieren   :  *67# @
Pruefen      : *#67# @


ALLE UMLEITUNGEN AUSSCHALTEN und LOESCHEN
## 002 # @


BEMERKUNG: Die Dienstekennung (siehe oben) ist optional.
Wenn die Dienstekennung nicht benoetigt wird, die Angaben in Klammern
(Stern * und Dienstekennung) weglassen.

---------------------------------------------------------------------------

Anrufsperre (sofern vom eigenen Netzbetreiber/Service-Provider
angeboten und freigeschaltet, teilweise werden Mehrkosten berechnet)


ALLE AUSGEHENDEN RUFE SPERREN
Einschalten:  * 33 * SPERR-CODE * (Dienstekennung) # @
Ausschalten:  # 33 * SPERR-CODE # @
Pruefen    : *# 33 # @


ALLE AUSGEHENDEN INTERNATIONALEN RUFE SPERREN
Einschalten:  * 331 * SPERR-CODE * (Dienstekennung) # @
Ausschalten:  # 331 * SPERR-CODE # @
Pruefen    : *# 331 # @

(Hinweis: bei D1-Vertraegen serienmaessig schaltbar
Eroeffnungspasswort ist 7777 (unbedingt aendern)


ALLE AUSGEHENDEN INTERNATIONALEN (ausser denen ins Heimatland) SPERREN
Einschalten:  * 332 * SPERR-CODE * (Dienstekennung) # @
Ausschalten:  # 332 * SPERR-CODE # @
Pruefen    : *# 332 # @


ALLE EINGEHENDEN RUFE SPERREN
Einschalten:  * 35 * SPERR-CODE * (Dienstekennung) # @
Ausschalten:  # 35 * SPERR-CODE # @
Pruefen    : *# 35 # @


ALLE EINGEHENDEN RUFE IM AUSLAND SPERREN
Einschalten:  * 351 * SPERR-CODE * (Dienstekennung) # @
Ausschalten:  # 351 * SPERR-CODE # @
Pruefen    : *# 351 # @


ALLE RUF-SPERREN (abgehend) AUSSCHALTEN
# 33 * SPERR-CODE # @

ALLE RUF-SPERREN (ankommend) AUSSCHALTEN
# 35 * SPERR-CODE # @


BEMERKUNG: Die Dienstekennung ist optional. Wenn die
Dienstekennung nicht benoetigt wird, dann den * davor und
die Dienstekennungsnummer weglassen.

---------------------------------------------------------------------------

ANKLOPFEN/HALTEN


Einschalten:  * 43 # @
Ausschalten:  # 43 # @
Pruefen    : *# 43 # @

@ Hoerertaste ("Send")


Folgende Sequenzen bei laufendem Gespraech!

Gehaltenen Anruf (im Hintergrund) beenden oder anklopfenden Anrufer abweisen
(UDUB User Determined User Busy)
0 @

Laufenden Anruf beenden UND anklopfenden oder wartenden Anruf uebernehmen
1 @

Gezielt Anrufe beenden (auch bei Konferenz)

Um bestimmten Anruf (Anrufnummer X) : 1X @.
(Beispiel: Anruf Nr. 3 beenden: 13 @

Aktiven Anruf parken UND neuen oder wartenden Anrufer holen
2 @

Gezielten Anruf (Anrufnummer X) parken und neuen Anruf starten
2X @
(Beispiel: Parke Nr. 4: 24 @

Um gehaltenen Anruf in laufende Unterhaltung einzubinden:
(zur Konferenz dazuholen)
3 @

Neuen Anruf starten (laufendes Gespraech parken)
Rufnummer eingeben @.

Alle Anrufer (ausser anklopfenden Anruf) beenden [END] druecken ("auflegen")


Wichtiger Hinweis:
Die Konferenz-Funktionen (mehr als 2 Gespraechsteilnehmer auf einmal)
werden nicht in allen Netzen oder Vertraegen und meistens nur auf
Sonderwunsch angeboten!
Bei Konferenz-Gespraechen werden teilweise erhebliche Aufpreise berechnet:-(

---------------------------------------------------------------------------
Prozeduren
PIN-NUMMERN

PIN-NUMMER AENDERN
PIN : ** 04  * ALTE_PIN  * NEUE_PIN  * NEUE_PIN  #
PIN2: ** 042 * ALTE_PIN2 * NEUE_PIN2 * NEUE_PIN2 #

ENTSPERREN DER PIN-NUMMERN
PIN : ** 05 * PUK  * NEUE_PIN  * NEUE_PIN  #
PIN2: ** 052* PUK2 * NEUE_PIN2 * NEUE_PIN2 #

SPERR-CODE AENDERN
 ** 03 * Sperrungsart * ALTER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE #

z.B. Anrufe ins Ausland sperren, Code aendern:

** 03 *330* ALTER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE * NEUER_SPERR-CODE #

Sperrungsarten:
 33 alle Anrufe abgehend (BAOC - Barring of All Outgoing Calls))
 35 alle Anrufe eingehend
 330 alle Anrufe abgehend ins Ausland
 332 alle Anrufe abgehend international ausser ins Heimatland
 351 alle Anrufe eingehend im Ausland

 GSM-Codes fuer alle Anrufe abgehend (BAOC)

   BAOC ist ein kostenpflichtiger Dienst (beim Vertragspartner fragen)
   Er wird je nach Anbieter in verschiedenen Stufen angeboten.

   Einschalten der Sperre:
     fuer alle Dienste (Tele- und Datendienste) *33*PASSWORD#
     fuer alle Tele-Dienste (Telefonie, Fax, SMS) *33*PASSWORD*10#
     fuer Telefonie *33*PASSWORD*11#
     fuer Fax *33*PASSWORD*13#
     fuer SMS *33*PASSWORD*16#
     fuer alle Daten-Dienste *33*PASSWORD*20#

   Ausschalten der Sperre:
     fuer alle Dienste (Tele- und Datendienste) #33*PASSWORD#
     fuer alle Tele-Dienste (Telefonie, Fax, SMS) #33*PASSWORD*10#
     fuer Telefonie #33*PASSWORD*11#
     fuer Fax #33*PASSWORD*13#
     fuer SMS #33*PASSWORD*16#
     fuer alle Daten-Dienste #33*PASSWORD*20#

    Status der Sperren:
     fuer alle Dienste (Tele- und Datendienste) *#33#

Viele Geraete verwenden eigene (meist einfachere) Menues!

Hinweise fuer TwinBill-Nutzer (T-Mobile, Vodafone D2)
------------------------------------------------------

Egal, ob die "geschaeftliche" oder "private" Seite der SIM-Karte verwendet
wird: Die PIN gibt es nur einmal, daher aendert diese Prozedur die PIN fuer
beide "Seiten" und braucht nur einmal durchgefuehrt werden!

Die "1" bzw. "2" vor bzw. nach der eigentlichen PIN (je nach Netzbetreiber
und Karte) wird nur nach dem Einschalten des Handys mitgetippt!


------
Rufnummernuebermittlung
------

 AUSGEHEND (CLIR)

 Nummer abgehend zeigen:  *31# Rufnummer @ (pro Gespraech!)
 Nicht abgehend zeigen :  #31# Rufnummer @ (pro Gespraech!)
 Status pruefen        : *#31# @

 Grundzustand kann *nur* vom Netzbetreiber/Provider fest umgeschaltet werden.
 Einige Geraete erlauben es, auch dauerhaft Nummern zu zeigen, wenn
 Grundzustand (vom Netz) "aus" ist.
 (z.B. Nokia ab 2110i und moderner)

 EINGEHEND (CLIP)

 Status pruefen    : *#30# @
 Grundzustand kann nur vom Netzbetreiber/Provider umgeschaltet werden.

 Abfrage/Anzeige der Rufnummer der angerufenen Gegenstelle 

 Es ist nur die Abfrage des Zustandes moeglich.
 Geht nur mit Geraeten ab Phase II Geraeten und neuester Software.

COLP = Zeige an, wohin mein Anruf wirklich gegangen ist.
Pruefen    : *#76# @

COLR = Zeige nicht an, wer ich bin, falls jemand fragt.
Pruefen    : *#77# @

Wichtiger Hinweis: 
Die Funktion COLP/COLR wird von vielen Telefonen und Netzen
(noch) nicht (mehr) unterstuetzt.

-------
Abfrage der *eigenen* Rufnummer
-------

Nur im D1-Netz: *135# @

Hinweis, bei einigen Netzknoten oder Geraetetypen kann eine Fehlermleldung
auftreten.


---------------------------------------------------------------------------

Moegliche Dienstekennungen
service: service codes for call divertion

 10 - Alle Anrufe
 11 - Umleitung Sprache
 12 - Alle Daten (Geschwindigkeiten/Protokolle)
 13 - Umleitung Fax
 14 - Datex-J (aktiv ?)
 15 - Teletex (aktiv ?)
 16 - Umleitung SMS
 18 - Alle Daten ausser SMS
 19 - Alle Dienste ausser SMS
 20 - Alle Dienste
 21 - Alle asynchronen Dienste
 22 - Alle synchrone Dienste
 23 - 3,1 KHz GSM Sprachdienste
 24 - all synchronous point to point data incl. PADs
 25 - all asynchronous point to point data incl. PADs
 26 - data packet exchange links incl. PADs
 27 - services thru PADs
 29 - 12 Kbps digital link

Bitte beachten: Nicht alle Dienstekennungen werden verwendet
oder sind in jedem Netz verfuegbar.

Umleitungen von SMS sind derzeit *nicht* moeglich (Ausnahme D1-Twincard ,
hier kommt die SMS auf der jeweils aktiven Karte an)


===========
USSD - Code
===========

USSD Unstructured supplementary user data
sind Codes, die jeder Netzbetreiber nach Lust und Laune definieren kann.

Sie werden gerne bei Prepaidkarten eingesetzt

zum Guthaben oder auch Telefonieren eingesetzt.

Beispiele: *100# Prepaidkarten-Kontostand

Siehe weiter oben.

Achtung: Aeltere Telefone zeigen die Netzrueckmeldungen u.U.
nicht oder nicht korrekt an.

Details siehe auch XTRA.FAQ, CALLYA.FAQ, EFREE.FAQ, LOOP.FAQ

===========

Alle Angaben _ohne Gewaehr_, alle Preise inkl. Mehrwertsteuer

Hinweise: Diese Informationen finden sich u.a.
aktuell im Internet unter folgenden URL-Adressen:

http://www.gajek.de 
http://mobilfaq.in-ulm.de/ (Direkt zum Online-Lesen :-) 

Mobilfunk-FAQ-Sammlung (C) 1997-2012 Henning Gajek.
Alle Rechte vorbehalten.

Nichtkommerzielle unveraenderte Weitergabe mit Quellenangabe
erlaubt, alles andere insbesondere Veroeffentlichung in anderen
Onlinediensten, Zeitschriften, auf CD-ROM oder anderen Medien
nur nach ausdruecklicher Genehmigung des Autors! bitte eMail.

Danke an 

Axel Wendt fuer die Zusammenstellung
  Axel Wendt e-mail: wendt_a @ gmx.de

Holger Schmidt (ehemalig Nokia Service D)
fuer den Text ueber Codes (oben, erster Teil)

FAQ-Sammlung zusammengestellt, ueberarbeitet, korrigiert und ergaenzt von 
(c) Henning Gajek 1996-2013
e-mail: mobilfaq@gajek.de

---
Ende CODES.FAQ
 
CODES.FAQ

Mon Dec 22 03:00:02 CET 2014
link