Henning Gajeks Mobilfunk-FAQs
  
| EPLUS.FAQ Letzte Aenderungen: 10.02.2017 - Letzte Version.
| Wichtige Aenderungen sind mit | markiert.

Die E-Plus FAQ


Allgemeines:
------------

In dieser FAQ geht es Basisinfos ueber das bisherige E-Plus-Netz (heute Teil von Telefonica) 
Sie wird nicht mehr aktualisiert, bisherige Kunden wurden zu o2 migriert --> O2NETZ.FAQ

  Hotlines fuer bisherige E-Plus/BASE-Original-Kunden:
  E-Plus  aus allen Netzen: 0177-177-1000 (Preis zu Mobilfunk) 
                            0331-3799-1000 (Preis zu Festnetz)
                             Kurzwahl 1000 (kann teurer sein)
  BASE    aus allen Netzen: 0163-1631140 (Preis zu Mobilfunk) 
                            aus E-Plus: 1140 (ohne Vorwahl!)
                            0331-3799-1140 (Preis zu Festnetz)
  E-Plus/BASE-Geschaeftskunden          0177-177-1010 
                            Kurzwahl 1010 (kann teurer sein!)

Achtung! Sobald Ihr Anschluss / Vertrag "migriert" wurde, gelten nur noch die neuen 
Service-Kanaele (und Hotline-Rufnummern) von o2. 
Die "alten" Hotlines koennen dann NICHT mehr helfen!

Achtung! Die Hotlines koennen Sonntags geschlossen sein.
Die o2 Hotline ist teilweise nicht einfach zu erreichen.
Die Rufnummern koennen sich jederzeit aendern! 
Auf Ansagen und Hinweise auf der Homepage achten!

----
Was war/ist BASE?
----

"BASE" ist der dritte Netzbetreiber in Belgien
und gehoerte (wie E-Plus) bis vor einiger Zeit zur hollaendischen KPN.

BASE Belgien wurde an Hutchison HK ("3") verkauft. Telefonica Germany/o2 haben eine weitere Nutzung  
des Markennamens BASE vereinbart.

In Deutschland war BASE bis vor der Fusion die aktuelle Haupt-Marke von E-Plus und wurde durch seine
"Flatrate" Tarife bekannt.

Unter dem urspruenglichen Markennamen "E-Plus" werden schon laenger keine Tarife mehr vermarktet!

Alle bisherigen BASE Kunden werden seit Anfang 2016 zu Telefonica o2 migriert.
Dabei werden nach Moeglichkeit die bestehenden Tarife inkl. diverser Sonderfunktionen, Rabatte etc. im o2-Netz "nachgebaut" (z.b. kostenlose Rufumleitungen etc.)

Die Kunden werden per e-mail oder Papierpost angesprochen, bitte aufpassen!

Am 1. Juli 2016 wurde unter dem Markennamen "BASE" ein NEUES Lowcost Angebot gestartet.
Hier gibt es keine telefonisch erreichbare Hotline mehr! Kundenservice nur ueber Chat oder soziale Medien.
Ein direkter Wechsel von BASE (alt) zu BASE (neu) ist eigentlich nicht vorgesehen.

----
Ich bin Kunde bei einem Service Provider?
----

Kunden von Service-Providern wie Mobilcom-Debitel oder der Drillisch-Gruppe
oder von Discount-Anbietern wie Aldi/Medion, BLAU etc.
muessen sich bei Fragen zu Tarifen und Vertraegen generell an den eigenen
Service-Provider wenden. (Aeltere Marken und Namen --> PROVIDER.FAQ)

---
Welche Vorwahlen verwendet das bisherige E-Plus Netz?
---

Neukunden im bisherigen Netz von E-Plus wurden Rufnummern mit einer Vorwahl
aus den Bereichen 01573, 01575, 01577, 01578, 0163, 0177 oder 0178 
(international +491573.., +491575.., +491577.., +491578.., +49163.., +49177.. oder +49178) zugeteilt,
sofern sie nicht eine vorhandene Rufnummer aus einem anderen deutschen
Mobilfunknetz (D1, D2, o2) mitbringen (sogenannte Rufnummernportierung).

Bitte beachten: Eine Mobilfunkrufnummer muss *immer* vollstaendig gewaehlt
werden, am besten im internationalen Format +49-1... !
Die Gespraechs-Kosten aendern sich dadurch nicht!

Achtung! Gespraeche zu den virtuellen Netzen von Sipgate ("Vintage Wireless") (01579) 
sind nicht eplus-intern!

Gespraeche von BASE-Kunden (Tarif seit 1.2.2010) zu anderen E-Plus-Kunden
(auch zu Discountern) werden inzwischen auch von der BASE-Flatrate abgedeckt.

Seit 2016 sind Gespraeche vom bisherigen E-Plus- zum o2-Netz (und umgekehrt)
ebenfalls "netzintern".

Um zu ermitteln, in welchem Netz der Kunde ist, koennen noch nicht migrierte
Kunden im E-Plus-Netz kostenlos die Rufnummer 0177-10667 (0177-10MNP) probieren.
Danach ist auf Aufforderung die Zielrufnummer einzugeben.
Es wird nur der Name des Zielnetzes angesagt, jedoch *nicht* der Tarif,
der dorthin gilt. 
Bereits zu o2 portierte oder migrierte ehemalige E-Plus/BASE Kunden koennen diese
Nummer NICHT erreichen!

Kunden anderer Netze koennen 0177-1066711 probieren (klappt nicht immer)
oder den Infoservice ihres eigenen Netzes verwenden.
--> MNP.FAQ

--------------
Festnetz to Go ("bundesweite Homezone")
--------------

Ab dem 1.9.2011 bot BASE seinen Laufzeitvertragskunden als
Option eine Festnetzrufnummer an, die permanent auf das Handy umgeleitet wird.
Dabei ist es voellig unerheblich, wo sich der Kunde befindet, alle Anrufe
werden innerhalb des E-Plus-Netzes kostenlos weitergeleitet.

Ankommende Anrufe im Ausland (in auslaendischen Netzen) werden zu den
ueblichen Roaming-Tarifen durchgestellt.

Die Umleitung auf die E-Plus Mobilfunknummer ist permanent gesetzt und vom
Kunden nicht veraenderbar! Siehe auch veraltete FAQs: FMI.FAQ

---------
Flexicard - Zweitkarte mit gleicher Rufnummer
---------

Bestandskunden erhalten eine Kuendigung, es wird ein Wechsel zu o2 angeboten.

Die "TwinCard"-Loesung von E-Plus sah wie folgt aus:

Flexicard (vor 2004)
 Zwei 1:1 kopierte SIM-Karten mit gleicher Rufnummer
 (Lizenz von Mannesmann D2/Vodafone)

Flexicard Plus (12.2004 - 2014) :

 Zwei getrennte Karten mit (nach aussen hin) gleicher Rufnummer,
 die zweite Karte hat aber in Wirklichkeit eine eigene Rufnummer, 
 die speziell im Ausland "sichtbar" werden kann.
 Die Hauptkarte hat Prioritaet.

 Bestimmte Dienste wie "Private Line", "Blackberry", 
 Faxnachrichten oder Datenrufnummer sind nur mit der Hauptkarte moeglich.

Die zweite Karte wurde "Zusatzkarte" genannt.

Status-Abfrage     : *130# @
Prioritaet zuweisen: *131# @

Angezeigt wird 'Geraet hat Prio: 1' bzw. 'Geraet hat Prio: 2'

Die Prioritaetskarte wurde auch bei standortbezogenen Diensten (LBS)
zur Ermittlung des Standortes verwendet.

---
E-Plus Private Line (ALS) (wird nicht mehr angeboten!)
---

  Fuer Geschaeftskunden bot E-Plus gegen monatlichen Aufpreis eine zweite
  Rufnummer mit eigener Rufnummer auf einer vorhandene Karte an.
  Der Teilnehmer kann (mit passendem Handy - Funktion "ALS") dann abgehend
  zwischen zwei Rufnummern wechseln (z.B. geschaeftlich/privat, laengeres
  Druecken der "#"-Taste im Display erscheint oben links eine "1" oder "2")
  und sieht auch, wer anruft (Getrennte Klingeltoen)
  Die Zweitnummer wird getrennt abgerechnet (Finanzamt)
  Die Zweitrufnummer funktioniert nicht bei Roaming und SMS senden
  (Im GSM-Standard nicht ueberall exakt definiert.)

 Hinweis: Dieses Merkmal wurde fuer Privatkunden nie angeboten!

E-Plus-Netz-Kunden-Service der Service-Provider
-----------------------------------

                                  im E-Plus Netz    Festnetz
 debitel --> Mobilcom-Debitel        22210 -> 8    040-5555 41 000
 E-Plus Service, Potsdam                 1000      0177-1771000
 Mobilcom --> Mobilcom-Debitel      22240          040-5555 41 000
 Talkline --> Mobilcom-Debitel      22255          040-5555 41 000

aeltere Markennamen: --> PROVIDER.FAQ

Postanschrift
Telefonica o2 - E-Plus Service GmbH
Abt. Korrespondenz
D-14425 Potsdam

--------------------------
Portierung oder Migration?
--------------------------

Zu Beginn der Fusion wurden bestehende E-Plus / BASE Kunden von der Hotline angesprochen 
und ein echter Wechsel in einen neuen o2 Tarif angeboten. 
Die Kunden erhielten neue SIM-Karten, die vorhandenen Rufnummern wurden zu o2 portiert.
Login ins Kundenkonto erfolgt auf der Seite www.o2online.de 

Das bedeutet, dass sie jetzt echte o2 Kunden sind (Netzkennung auf der SIM-Karte 262-07 = o2)
und alle Funktionen des o2-Netzes nutzen koennen.

Ab Sommer 2016 wurden verbliebene E-Plus / BASE - Kunden zu o2 "migriert". 
Seit der Migration verwalten die Kunden ihre Daten ebenfalls unter www.o2online.de
Seit der Migration ist die o2-Hotline fuer sie zustaendig.

Aber: Bei einer MNP-Rufnummernabfrage werden diese Nummern weiter als "E-Plus" angesagt.
Diese Kunden bleiben somit netztechnisch vorerst im Netz von E-Plus (Netzkennung auf der SIM-Karte 262-03) 
und koennen (noch) NICHT alle Funktionen des o2-Netzes nutzen. 
So ist in bestimmten Regionen (noch) kein Einbuchen in das LTE-Netz (bisher o2-LTE) moeglich.

--------------------------------------------------------------------------

Mailbox fuer bisherige E-Plus/BASE Kunden:

Konvention "@" = gruene Hoerertaste

Mailbox ein, wenn keine Rufannahme erfolgt: **61*99[eigene E-Plus-Nummer]#@

Durch Zusatz von *11*(x) (nach der Rufnummer) kann die Dauer des Klingelns
(bis umgeleitet wird) zeitlich veraendert werden.
Moeglich fuer (x) sind 5,10,15,20,25,30 was dem Wert in Sekunden (in etwa)
entspricht. (Die Art des Klingelns selbst wird am Telefon eingestellt:-)

Beipiel: **61*99[eigene E-Plus-Nummer]*11*5#@ bewirkt
Umleitung auf die Mailbox ca. nach dem 1. Klingeln (ca. 5 Sekunden)

 Mailbox aus, wenn keine Rufannahme: Ueber GSM-Codes *nicht* moeglich!
 Ruecksetzen auf Grundzustand, wenn keine Rufannahme erfolgt: ##61# @

 Mailbox ein bei Nichterreichbarkeit:  **62*99[eigene E-Plus-Nummer]#@
 Mailbox *aus* bei Nichterreichbarkeit: Ueber GSM-Codes *nicht* moglich!
 Ruecksetzen auf Grundzustand, bei Nichterreichbarkeit:  ##62# @

 Mailbox ein bei besetztem Anschluss:     **67*99[eigene E-Plus-Nummer]#@
 Mailbox *aus* bei besetztem Anschluss:   ##67# @ (Vom Kunden schaltbar!)

 Umleitung Mailbox immer ein:      **21*99[eigene E-Plus-Nummer]#@

-----
 Rufumleitung ausschalten?
-----

Die ehemalige E-Plus hatte ein beliebiges Abschalten der Mailbox mit GSM-Codes 
durch den Kunden nicht vorgesehen.

Anrufumleitungen zuruecksetzen:

Vertraege mit Anrufbeantworter:
  ##002#@ bewirkt "Umleitung auf Anrufbeantworter ein" bei
  Nichterreichbarkeit oder keiner Rufannahme

Vertraege ohne Anrufbeantworter:
  ##002# @ bewirkt "Alle Umleitungen sind ausgeschaltet".

Das fallweise komplette Abschalten der Umleitung zum Anrufbeantworter
wird von E-Plus leider nicht angeboten, sofern nicht der Anrufbeantworter
*komplett* abgemeldet wird. Der ist dann nicht mehr nutzbar, weil er dann
nicht mehr vorhanden ist. Auf Wunsch wird die Mailbox reaktiviert.

In den Prepaid-Angeboten von bisher E-Plus war die Mailbox Umleitung generell nicht 
veraenderbar! (Details siehe EPREPAY.FAQ) Bei Discountern kann die Mailbox
gegen eine Nichterreichbarkeitsansage "getauscht" werden.

---------------------------------
Umleitungen zu anderen Rufnummern (nur E-Plus/BASE Laufzeitvertraege)
---------------------------------

Wie oben, statt der 99[eigeneEPlusNummer] eine andere Rufnummer eingeben.

Beispiel: Umleiten auf Festnetz-Anschluss 030/123456, wenn nicht erreichbar.

**62*+49 30 123456# @
oder
**62*030 123456# @
(Abstand zur besseren Lesbarkeit)

Bei den meisten Geraeten gehts auch ueber Menues

---
Hinweise fuer SMS-Nachrichten
---

Zentralnummer fuer Kurzmitteilungen ("SMSC"):  +491770610000
Wichtig: Internationales Format eintragen.
Verwendung der Endziffern 0620000 oder 060000 nicht empfohlen!)

Zielrufnummer am besten international angeben:
Statt: 0177 1234567 besser: +49 177 1234567

Aufgrund von Abrechnungs-Streitigkeiten verschiedener Netzbetreiber besteht 
keine Garantie, dass SMS-Nachrichten von E-Plus ins Ausland oder vom Ausland
zu E-Plus zuverlaessig ankommen. Verschickte SMS werden aber berechnet.

===
Alle Angaben _ohne Gewaehr_, alle Preise inkl. Mehrwertsteuer

Hinweise: Diese Informationen finden sich u.a.
aktuell im Internet unter folgenden URL-Adressen:

http://www.gajek.de (Zum Download - mit ZIP gepackt)
http://mobilfaq.in-ulm.de/  (Direkt zum Online-Lesen :-) 
Mobilfunk-FAQ-Sammlung (c) 1996-2018 Henning Gajek.
Alle Rechte vorbehalten.

Nichtkommerzielle unveraenderte Weitergabe mit Quellenangabe
erlaubt, alles andere insbesondere Veroeffentlichung in anderen
Onlinediensten, Zeitschriften, auf CD-ROM oder anderen Medien
nur nach ausdruecklicher Genehmigung des Autors! -> eMail.

Kontakt  : Henning Gajek
e-mail   : mobilfaq@gajek.de

------------------------------------------------------------------------
ENDE  der eplus.FAQ
 
EPLUS.FAQ

Mon Mar 27 03:00:02 CEST 2017
link