Henning Gajeks Mobilfunk-FAQs
  
| o2NETZ.FAQ Mobilfunk von "Telefonica o2 Germany" 
| Letzte Aenderungen: 02.07.2017
| Aenderungen sind z.T. mit | markiert

Offizielle Schreibweisen: "O subscript 2" oder "o2",
um eine Verwechslung mit D2 (Vodafone) zu vermeiden :-)


Historisches:
-------------

Ab dem 01. Oktober 1998 nutzten zwei Mobilfunk-Anbieter in Deutschland das
Frequenzband bei 1800 MHz. Ende 1999 wurden weitere Frequenzen bei 1800 MHz
erstmalig auch an die Betreiber Telekom (D1) und Mannesmann/Vodafone (D2) vergeben.

Die damalige VIAG Interkom (heute Telefonica o2) wollte damals festes und mobiles
Netzwerk integrieren. Das VIAG-Netz ist mit der Netz-Kennung 262-07 gestartet. 

Das Unternehmen VIAG Interkom wurde zum Jahreswechsel 2001/2002
in o2 ("Ooh Tuuh") Germany) umbenannt. 

Seit dem Kauf der o2 PLC durch die spanische Telefonica heisst das
deutsche Unternehmen Telefonica Germany.

2014 hat Telefonica Germany gemeinsam mit der kpn (Niederlande) die E-Plus Mobilfunk uebernommen. 
Die Integration der bisherigen Mobilfunknetze von E-Plus und o2 ist seitdem in vollem Gange.

Telefonica Germany hat im Laufe des Jahres 2017 die bisherige Netzkennung 262-07
komplett durch 262-03 (bisher fuer E-Plus) ersetzt. Bestimmte Handy zeigen dadurch wieder "E-Plus" an.

In dieser FAQ geht es um das aktuelle mobile Angebot der fusionierten "Telefonica Germany" (o2)
(aus vormals VIAG Interkom (E2) spaeter o2, fusioniert mit E-Plus.)


---
Wer war Viag Interkom ?
---

VIAG Interkom war ein Joint Venture der
- VIAG Telecom (damals 100% Tochter von VIAG/VEBA (Industriebeteiligungen, Energie))
- British Telecom (BT),
- Telecom Norwegen (Telenor)

 Nach dem Ausstieg von VIAG/VEBA (heute e.on) und von Telenor
 gehoerte o2 Deutschland / VIAG Interkom zu *100%* zu 
o2 Europe (urspruenglich Tochter von British Telecom)
 o2 gehoert heute der spanischen Telefonica S.A.

o2-"Schwestern" waren 
- o2 Eire (esat Digifone) wurde verkauft
- o2 uk   (BT Cellnet) wurde verkauft
- o2.cz - wurde verkauft
Vorher verkauft wurde
- o2 NL --> Telfort NL

befreundet sind/waren:
- Orange Suisse (Schweiz) heute salt.ch
- Orange Austria (vormals "one") heute "Drei"

Verkauft wurde die "VIAG Europlattform" (Marke "Montel") 
an Orange Liechtenstein und danach stillgelegt.

Der Festnetz-Teil von VIAG Interkom wurde abgetrennt und zur
eigenstaendigen "BT Ignite"

Der Wortlaut der Original Lizenz kann im Amtsblatt des Bundesministeriums
fuer Post und Telekommunikation Nr. 14/1997 nachgelesen werden.

---
Wie heisst das Unternehmen? 
---

 Nachdem es die VIAG AG nicht mehr gibt (heute Teil von e.on) und e.on
 in  Deutschland nichts mehr mit dem Mobilfunk zu tun hat (alle Mobilfunk-
 Beteiligungen wurden nach und nach verkauft) und nachdem die
 "VIAG Interkom" dann zu 100% zur British Telecom (BT) gehoerte, hatte die
 Mutter eine Namensaenderung in mm o2 plc beschlossen.
 mm o2 plc trat in Deutschland seit Fruehjahr 2002 als "o2 Germany" auf.

 Spaeter wurde die komplette "o2 plc" an Telefonica (Spanien) verkauft, 
 British Telecom hat seitdem nichts mehr damit zu tun.
 Seit 2008 lautet der Name Telefonica-o2 Germany, heute Telefonica Germany.

 ---
Wie heisst das Netz?
---

Der offizielle Lizenz-Begriff "Mobilfunknetz E2" oder "E-2" wurde von VIAG Interkom im
taeglichen Sprachgebrauch nie verwendet. Er tauchte zu Beginn in den
Einzelverbindungsnachweisen und Tariflisten der Deutschen Telekom AG auf,
in der Kosten-Uebersicht steht heute jedoch "o2" (frueher auch "interkom")


---
Welche Technik verwendet o2 ?
---

o2 startete mit dem Mobilfunkstandard GSM1800 (wie E-Plus) 
mit einigen spezifischen Aenderungen wie Anzeige einer regionalen Tarifzone
"City" oder Anzeige der lokalen Tarifzone "Home" im Display des Telefons.
Spaeter kamen E-GSM 900, UMTS / HSPA ("3G") und LTE ("4G") dazu.

Die Basisstationen wurden anfangs von Nokia (spaeter Nokia-Siemens-Networks (NSN), heute wieder Nokia),
die Vermittlungen (Switches) von Nortel geliefert, Insider berichten, dass
die Technik von Nortel anfangs etwas Probleme machte, bis die "Schnittstellen"
optimiert waren.

Ab ca. 2007 wurde die Nortel Hardware gegen Huwaei ausgetauscht.
Das Unternehmen Nortel gibt es nicht mehr.

---
Kann ich ein uraeltes Handy (z.B. mit E-Plus Logo) auch im o2-Netz verwenden?
---

Die ersten von E-Plus verkauften Geraete koennen nur GSM1800 spaeter auch GSM1800/900 aber nicht EGSM900.
Eine Verwendung ist heute nicht mehr zu empfehlen.
Das Netz von o2 sendet in GSM-Technik auf E-GSM/GSM 900 und GSM 1800.
Diese sehr alten Handys (auch die ersten Dualband-Modelle wie Nokia 6150) koennen das nicht.

---
Welche Name taucht im Display auf?
---

- Im Display aelterer Geraete wird beim direkten Einbuchen in das
  o2-Netz als Netzname moeglicherweise nur
  "VIAG", "Interkom", "E-Plus" "D-07" "D-IK" oder "262-03" oder "262-07" oder etwas vergleichbares
  erscheinen:-) 
  Dies liegt daran, dass zum Zeitpunkt der Herstellung der GSM1800 faehigen Handys
  das "o2 / (VIAG) Interkom" Netz noch nicht bekannt war.
  Neuere Telefone zeigen "O2 DE" oder "o2 de" an.

- Beim Einsatz uralter Hardaware wie DCS/GSM1800 Handys der allerersten
  Generation (z.B. Nokia PT11 arbeitet nicht mehr zuverlaessig) koennen
  massive Probleme auftreten.
  Bereiche, die nur mit E-GSM 900 versorgt werden, koennen mit reinen GSM 1800
  Modellen nicht genutzt werden!

Bei aelteren Modellen kann in der Netzauswahlliste durchaus neben Telekom (D1) und Vodafone (D2) nur noch E-Plus auftauchen. Das ist kein Fehler sondern eine Folge der generellen Umschaltung der Netzkennung auf 262-03.

---
Meine VIAG/o2-Karte ist aktiv, aber ich finde kein Netz?
---

Starten Sie die manuelle Netzsuche (unter Einstellungen)
Falls Sie "E-Plus" oder "262-03" oder "o2-de+" finden, bitte dort mit manueller Netzwahl einbuchen.
Danach wird das ehemalige Netz von E-Plus, bzw. das "neue" Netz von o2 mit der allerneusten Kennung "freigeschaltet". (Kann bei aelteren Karten oder aelteren Mobiltelefonen, die selten im Netz sind, notwendig sein.)

---
Kann ich ein ueber einen Netzbetreiber verkauftes Handy auch mit anderen Karten verwenden?
---
 
 Nicht auf jeden Fall !

 a) Geraete, die mit einem "normalen" Laufzeit-Vertrag verkauft wurden, sind
 normalerweise nicht mit einem  SIM-Lock gegen die Benutzung mit fremden
 Karten gesperrt.

 b) Geraete, die zusammen mit dem Prepaid-Angebot wie "LOOP" verkauft wurden,
 sind oft mit einem "Provider-SIM-Lock" gegen die Nutzung mit o2 
 Vertragskarten oder gar Karten anderer Netze (z.B. D1, D2, E+) gesperrt!
 Fuer einen Aufpreis von 100 EUR oder nach 2 Jahren (frueher nur 1 Jahr)
 Wartezeit ist der notwendige Freischaltcode bei o2 erhaeltlich.
 (Siehe auch LOOP.FAQ)
 
 In einem nicht mit SIM-Lock gesperrten o2 (VIAG) Handy koennen Karten von
 D1, D2 oder E+ oder auslaendischen Netzbetreibern verwendet werden,
 sofern sie freigeschaltet sind und ein passendes Funknetz empfangbar ist.

---
Ich habe einen Vertrag bei o2 abgeschlossen, wieso wird "interkom" angezeigt?
---

Sehr alte SIM-Karten von VIAG Interkom (heute o2) koennen noch als
"Providernamen" auf der SIM-Karte "Interkom" eingetragen haben.
Das kann dazu fuehren, dass im Display statt O2-DE weiterhin "Interkom"
angezeigt wird. Der Kunde kann das - ausser durch Aufspielen eines
Betreiberlogos - nicht aendern.

---
Wieso wird "E-Plus" angezeigt? Das Netz gibt es doch gar nicht mehr?
---

Telefonica o2 hat sich entschieden, als Netzkennung die 262-03 zu verwenden 
und die bihserige 262-07 abzuschalten.

262 steht fuer Deutschland, die 03 stand urspruenglich fuer E-Plus.
Teilweise koennte o2-de und E-Plus abwechselnd im Display auftauchen.

---
Welche Gebiete werden von Telefonica o2 versorgt ?
---

o2 (VIAG Interkom) war anfangs als City-Netz oder 
"Metropolitan Network" (Grosstaedte, Ballungsgebiete) 
gestartet. Im Rahmen verschiedener Investitionsvorhaben, 
wurden auch in der "Provinz" viele Stationen aufgebaut.

Nach der Fusion von E-Plus und Telefonica o2 wurde mit 
der Zusammenlegung der Sendestationen beider Netze ("E-Plus") 
und o2 begonnen. Teilweise wurden bisherige Stationen auf Zeit
oder dauerhaft abgeschaltet. 

Entweder, weil sie als "nicht mehr notwendig" oder "doppelt" 
betrachtet werden oder weil sie nach einer Um- oder 
Aufruestung spaeter wieder in Betrieb gehen sollen. 
Dadurch kann sich die aktuelle Netzversorgung von Zeit 
zu Zeit stark veraendern, bis hin zum "Totalausfall" 
der Versorgung.

Mit manueller Netzwahl pruefen, ob das bisherige 
E-Plus-Netz (Kennung 262-03, o2-de+) erreicht werden kann.
Bei bestimmten Dual-SIM-Smartphones unbedingt das Datenroaming 
im Menue einschalten! (z.B. mit Mediatek-Prozessoren)

-----
Unter welchen Vorwahlen sind alte und neue o2-Kunden erreichbar?
-----

Die Vorwahl des "VIAG Interkom"-Netzes lautete 
zunaechst *0179*. Die Vorwahl 0176 wurde zunaechst 
nur zu internen Testzwecken verwendet.
Ab Maerz 2003 ging die Vorwahl 0176 in den Regelbetrieb. 
Rufnummern mit der Vorwahl 0176 haben immer acht Stellen nach
der Vorwahl! 
(Zum Netzstart waren auch siebenstellige Rufnummern 
im Format 0176-0xxxxxx vergeben worden.)
Zu einem spaeteren Zeitpunkt kam die 
Vorwahl 0159-0xxxxxxx dazu (7 Stellen nach der 0).
(Die urspruenglich einmal fuer VIAG Interkom geplante 
Vorwahl 0175 wurde nie an VIAG zugeteilt, sondern die 
Deutsche Telekom / T-Mobile / D1)

Neukunden von o2 wurden lange Zeit nur noch Rufnummern 
mit der Vorwahl 0176 zugeteilt, sofern sie nicht eine 
Rufnummer aus einem anderen deutschen Mobilfunknetz 
(D1, D2, E-Plus) mitbringen (Rufnummernportierung).
0179 Rufnummern wurden lange Zeit nicht mehr neu vergeben.

Aus dem Vorwahlbereich 0159 wird bislang nur der 
Unterbereich 0159-0 verwendet.

Seit 2015 sind auch Gespraeche zu den bisherigen Kunden 
von E-Plus (und seiner Marken) "netzinterne" Gespraeche.
Das gilt auch fuer Gespraeche von o2 Deutschland zu 
o2 Deutschland Kunden (inklusive E-Plus), 
die eine Rufnummer aus einem anderen Netz mitgebracht haben.
Gespraeche zu Kunden mit den Vorwahlen 0157x, 01590, 0163, 
0176, 0177, 0178 oder 0179, die das o2- (E-Plus) Netz 
in Richtung Telekom D1 oder Vodafone D2 verlassen haben, 
sind dann *keine* "internen" Gespraeche mehr.

Um zu ermitteln, in welchem Netz der Kunde ist, kann im 
o2-Netz kostenlos eine SMS an die Rufnummer INFO (4636) 
geschickt werden.
In der SMS ist "NETZ 01... (Zielrufnummer) einzugeben.
Es wird nur der Name des Zielnetzes angezeigt, jedoch 
*nicht* der Tarif dorthin. 


---
Aus welchen Netzen sind o2 Teilnehmer erreichbar?
---

Teilnehmer von Telefonica o2 sollten heute aus allen Netzen (weltweit)
erreichbar sein. 


---
Welche Netze koennen o2 Teilnehmer von ihrem Anschluss erreichen ?
---

Theoretisch koennen alle oeffentlichen Fest- und 
Mobilfunk-Netz der Welt erreicht werden.
In der Praxis koennen Probleme mit der Erreichbarkeit 
von britischen Kleinst-Mobilfunk-Providern auftreten (z.B. 
von der Isle of Man, Jersey Islands oder Telecom North Amercia (TELNA)
etc.), die spezielle Roaming-SIM-Karten anbieten.

---
Festnetz goes Mobilfunk: "Genion" / "Festnetznummer"
---

 o2 hatte Festnetz und Funknetz erstmalig ueber 
 "Fixed mobile integration (R)" verbunden.
 Dafuer konnten o2-Teilnehmer in bestimmten 
 Regionen eine Homezone ("Genion")  in bestimmten Tarifen 
 buchen. In der Homezone war man kostenlos erreichbar und 
 telefonierte zu speziellen Parzellen-Tarifen. 
 Im Display des Handys war ein Haeuschen zu sehen.
 Spaeter wurde diese Homezone-Parzelle abgeschafft, 
 da sie in 3G/4G kaum noch sinnvoll realisierbar war.
 Nach Nachweis des Wohnsitzes/Lebensmittelpunktes fuer 
 einem bestimmten Ort wird eine Festnetzrufnummer vergeben,
 die auf Wunsch "bundesweit" (unter Beachtung von moeglichen 
 Roamingkosten auch weltweit) erreichbar ist.

 Mit der Festnetzrufnummer (frueher "Genion") sind die 
 Kunden dann unter zwei Rufnummern erreichbar:
 Eine lokale Festnetzrufnummer und eine o2-Mobilfunkrufnummer. 

 Beispiel: Frieda Meiermueller aus Muenchen
 Ihr Festnetz-Anschluss 089-1234567 wird nun zum o2 Handy geleitet,
 ihre Mobilrufnummer (z.B. 0179-.......) bleibt erhalten.
 Ist sie nicht in ihrer Homezone kann der Anruf vom Call-Manager
 (im o2-Netz fuer Genion-Home-Kunden unter 1010 erreichbar) auf einen
 Anrufbeantworter oder zum Handy weitergeleitet werden.
 Bei neueren Tarifen unter 1010 pruefen ob die permanente 
 Weiterleitung zum Handy aktiviert ist.

---
Welche Geraete zeigten im o2-Netz Cityzone/Homezone an?
---

Die Funktion Cityzone/Homezone wurde eingestellt. 
Sie funktioniert (falls ueberhaupt) nur noch mit aelteren 
SIM-Karten und Handys.

Um die Tarif-Funktion "City" oder "Genion" optimal nutzen zu koennen,
war seinerzeit ein Mobiltelefon mit spezieller Software erforderlich, 
welches die Anzeige der "City"-Zone oder "Home"-Zone (das "Haeuschen")
unterstuetzte. Das war zunaechst nicht bei allen Herstellern der Fall.
(Die Tarif-Funktion blieb auch dann wirksam, wenn das Handy 
es nicht anzeigen kann!)

Info: Die Anzeige / Tarifoption wird Neukunden schon laenge nicht mehr angeboten, 
zumal aktuelle Geraete sie nicht mehr beherrschen. 
 
---
Welche Grundfunktionen gibt es?
---

Folgende Funktionen werden angeboten:
- Anrufumleitung
- Sprachmailbox (mit Faxempfangsfunktion)
- Anzeige der Rufnummer (ankommend / abgehend)

---
o2 Mailbox
---
   Die o2 "Mailbox" (fuer Sprache/Fax) ist
|- vom eigenen Handy unter der netzinternen Kurzwahl 333 
   (auch fuer migrierte E-Plus/BASE-Kunden!) 
   oder 9911 (seit Netzfusion auch fuer originale o2 Kunden)
 - von "aussen" unter 0179-33-o2Rufnummer bzw. 0176-33-o2Rufnummer bzw. 01590-33-o2Rufnummer
 - oder generell unter +49-179-3000333 (auf Aufforderung vollstaendige interkom-Rufnummer
   mit Vorwahl eingeben)
 zu erreichen.

 Mit 33+Kurzwahl kann der Original-o2-Kunde direkt auf bestimmte
 Menues der Sprachmailbox zugreifen:
  33-1 Box Hauptmenue
  33-3 neue Nachrichten
  33-00 neue Faxnachrichten

Bei der Ersteinrichtung muss fuer die Mailbox vom Kunden eine eigene PIN
vergeben werden.

| o2 Mailbox Abwesensheitansage "Out of Office"

Seit 2016 wurde eine neue Funktion in die o2 Mailbox eingefuegt.
Im Menue 9-1-3 kann eine Abwesenheitsansage "Out of Office" aufgenommen werden, 
die dem Anrufer vorgespielt wird, dabei kann keine Nachricht hinterlassen werden.
Interessant bei laengerer Abwesenheit oder wenn dem Anrufer eine neue Rufnummer mitgeteilt
werden soll (z.B. weil der Anschluss nicht mehr genutzt wird oder bereits gekuendigt ist.)

"o2-Mailbox Ausweichrufnummer"

Die o2 Mailbox bietet ein wenig bekanntes Feature,
die Ausweichrufnummer.

Einrichtung in der o2 Mailbox mit Menu 9-7

Eine Rufnummer im Fest- oder (deutschen) Mobilfunknetz eingeben.
Ausweichnummer nach Hinweisansage mit # aktivieren.

Rufumleitung auf die Mailbox einstellen
(z.B. **004*017933.......**20# @ --> Umleitung zur Mailbox
fuer die Rufnummer 0179-....... (Beispiel) nach 20 Sekunden
oder wenn nicht im Netz oder wenn besetzt.

Anrufer waehlt Nummer des o2 Kunden, erreicht irgendwann die Mailbox und
hoert die normale Ansage des o2-Kunden. Jetz muss er diese Ansage mit "2"
unterbrechen und wird automatisch auf die Ausweichrufnummer weitergeleitet.
Ist keine Ausweichrufnummer definiert oder hebt die Gegenstelle nicht rechtzeitig ab, 
wird eine Ansage abgespielt und zur urspruenglichen Mailbox zurueck geschaltet.

Wichtig: Verbindungen zur Ausweichrufnummer kosten den Inhaber
der Mailbox den ueblichen o2-Tarif zur Ausweichrufnummer
Der urspruengliche Anrufer erfaehrt NICHT zu welcher Ausweichrufnummer er
weitergeleitet wird.

Tipp: Wer will, kann in seiner Mailbox-Ansage auf diese "Geheimfunktion"
hinweisen.

Hinweis: Die Funktion Ausweichrufnummer steht nur o2 Laufzeitvertragskunden
zur Verfuegung.

o2-Mailbox Menue

1 Nachrichten anhoeren (falls vorhanden)
2 Faxnachrichten abrufen (falls vorhanden)
4 Nachricht versenden

9 Konfiguration (Einstellungen)
9-1 Persoenliche Begruessung einrichten
9-1-1 Persoenliche Begruessung
9-1-2 Standardansage verwenden
9-1-3 Abwesenheitsansage aufnehmen, aendern, verwenden (unbedingt abspeichern!)
9-2 Aufzeichnung des eigenen Mailboxnamens
9-3 Standard Faxrufnummer (Wohin Faxe zum "Ausdrucken")
9-4 Mailbox Geheimnzahl aendern
9-5 Sprache der Mailbox (deutsch/englisch)
9-7 Ausweichrufnummer
9-8 Visual Voice Mail (fuer Apple iPhone) einrichten
9-9 Verteilerlisten einrichten
* zurueck
0 Hilfe
00 ausfuehrliche Hilfe
007 persoenliche Betreuung (Durchschaltung zur Hotline?)


---
Welche Tarife gibt es ?
---

Tarife und Konditionen aendern sich andauernd. Aktuelle Tarife auf www.o2online.de
Eine (unvollstaendige) Sammlung mit Details zu aelteren Tarifen
findet sich im Mobilfunk FAQ Archiv www.gajek.de --> O2TARIF.FAQ


-----
Die "Cityzone" 
-----

Diese Option wird NICHT mehr angeboten!

Der VIAG-Kunde konnte die Option "Cityzone" waehlen.
Dann konnte der Kunde, in einer vorher vom Kunden zu waehlenden Cityzone,
die auf dem Handy angezeigt wird, alle Teilnehmer im vorgebenen
Vorwahlbereich des Festnetzes (Cityzone) zu einem guenstigen Preis erreichen.

Beispiel: Essen (0201). Teilnehmer kann alle Festnetzrufnummern
in Essen und Umgebung (020... und 021...) zum Citytarif erreichen.
Ist er allerdings in der Umgebung (z.B. in 021...) und sieht keine "City"-
Anzeige im Display kann er ortsfeste Teilnehmer in der Cityzone
(z.B. in Essen (0201) NICHT mehr zum guenstigen Tarif erreichen!

Ist das Handy in einer "Genion" Homezone (z.B. rund um den Wohnort)
angemeldet (zeigen nur passende Telefone) gilt der niedrige o2-Genion-
Tarif fuer abgehende Gespraeche, ausserhalb dieser Home-Zone aber nicht.

Wichtig: In der Bewegung gilt der Tarif, der zu Beginn des Gespraechs
gegolten hat. (Startet das Gespraech in der Cityzone, gilt der guenstige
Tarif, startet das Gespraech ausserhalb, der teure Tarif.)

---
International Roaming mit o2 ?
---

Wie alle anderen Netze bietet o2 seinen Kunden die Moeglichkeit, in
auslaendischen GSM/UMTS-Partnernetzen selbst zu telefonieren und sich anrufen zu
lassen, sofern das eigene Telefon fuer die vorhandenen Netze geeignet ist
(am besten ein Dualband oder Triband-Telefon verwenden)

Aktuelle Roaming-Tarif-Infos unter http://www.o2online.de
Tarife und Konditionen koennen sich aendern!


---
"Swisscom-Roaming"
---

Von Netzstart am 1.10.1998 bis zum 22.10.1999 ermoeglichte VIAG-Interkom
unter dem Begriff "Deutschland mobil" mittels der Funktion
IDS (= integrated dual subscription = 2 SIM-Module auf einer Karte) erstmalig
und einmalig das "nationale Roaming", d.h. das Einbuchen in alle deutschen
Netze, also D1, D2 und E-Plus.

Dazu musste der Kunde sein Geraet aus und wieder einschalten und dann
seine PIN gefolgt von einer "1" (also 5stellig!) eingeben.

Nun war der Schweizer Teil der SIM-Karte aktiv und bestehende Roaming-
Vertraege zwischen Swissom und D1, D2 oder E-Plus erlaubten die Nutzung
aller Netze.

Diese Funktion wurde aus technischen, politischen und vor allen Dingen
aus Kostengruenden abgeschaltet, die Gespraeche waren teilweise zu hohen
Kosten ueber auslaendische Netze vermittelt worden oder oft nicht zustande
gekommen.

Bei den Kunden der ersten Generation war diese Funktion sehr beliebt und
wichtig, um den seinerzeit noch zahlreichen Funkloechern der verschiedenen 
deutschen Anbieter ausweichen zu koennen.

---
Swisscom-Roaming im Ausland
---

Hinweis: Funktion eingestellt!

Ein VIAG Interkom-Kunde hatte trotz "Schweizer Karte" keine
Schweizer Rufnummer und daher bei Aufenthalt im Schweizer Netz
keinerlei Vorteile gegenueber anderen Roaming-Teilnehmern :-(
(Er konnte sich auch mit der Swisscom PIN nicht in der Schweiz einbuchen!)

Ausserhalb Deutschlands und ausserhalb der Schweiz standen im Swisscom-Modus
eine Zeitlang mehr Netze als im eigentlichen VIAG-Modus zur Verfuegung.

Diese Funktion ist seit dem 30.6.2002 komplett abgeschaltet!

---
Was bedeutet "Cityzone" ?
---

  Der o2 Kunde kann in einer frei waehlbaren Stadt die Gespraeche
  zum einem guenstigeren Tarif (z.B. 0,08 EUR/min mit 10 Sek-Takt)
  fuehren, wenn
- er sich in dieser Stadt befindet
- die angerufene Festnetzrufnummer sich in der dazugehoerenden City-Zone
  (meist groesser als die eigene Stadt) befindet

  Altkunden koennen die Option weiternutzen, Neukunden erhalten sie nicht mehr.

----
"D1-Roaming"
----

Hinweis: Funktion komplett eingestellt!

Zwischen dem 01.08.1999 und 31.12.2007 galt ein direktes Roaming-Abkommen
zwischen der VIAG-interkom (heute o2) und D1 (heute Telekom Mobilfunk),
welches o2-Kunden das automatische Einbuchen in dafuer freigegebenen Teilen
des D1-Netzes erlaubte, sofern mindestens ein Dualband-Telefon verwendet
wurde. Die Roaming Moeglichkeiten wurde schon vorher sukzessive zurueckgefahren 
und schliesslich trotz nachweislicher o2-Versorgungsloecher komplett beendet.


--
 Kann ich bei o2 eine Wunschrufnummer haben?
--

Eine Wunschrufnummer war schon bei VIAG-Interkom geplant, wurde aber 
aus technischen Gruenden nie realisiert.
Die Rufnummer wird dem Kunden erst bei Freischalten des Antrags bekannt gegeben. 

Eine Zeitlang bildete sich die VIAG-Rufnummer sich aus der gewaehlten Cityzone
(siehe HLR.FAQ) inzwischen wird sie fortlaufend vergeben.

Geschaeftskunden koennen auf Anfrage "schoene" Rufnummern (aus einer Auswahlliste) 
bekommen.

Ansonsten kann im Rahmen der Rufnummernportierung eine bereits vorhandene 
"schoene" (bekannte) Rufnummer zu o2 mitgebracht werden.


--
 Was ist "Homezone" ("Genion") ?
--

Die Funktion "Homezone" ist die Verknuepfung einer Rufnummer im Festnetz
mit einem o2-Mobilfunkanschluss.

Bei Anrufen zur o2-Festnetzrufnummer wird der Anrufer auf das
o2 Mobiltelefon geleitet. Der Anrufer zahlt nur den Tarif zum Festnetz.

Anfangs war der Bereich wo die Festnetznummer durchgestellt wurde, 
geografisch begrenzt ("Homezone"). Auf dem Handydisplay wurde ein
Haeuschen angezeigt (Funktion verschwindet heute allmaehlich)

Falls ein Anschluss im Telekom-Festnetz vorhanden war, kann dessen Nummer
auf Wunsch auf den o2-Genion-Anschluss uebernommen werden, dazu ist ein
Antrag bei o2 zu stellen, der Anschluss darf bei der Deutschen Telekom AG
nicht gekuendigt sein und der Inhaber des Telekom-Anschlusses und des
o2 Anschlusses muessen absolut identisch sein! o2 kuendigt dann den
Telekom-Anschluss.

Das "Herausloesen" von Einzelrufnummern (MSN) bei (ISDN)-Festnetz-
Anschluessen (z.B. um sie auf o2 zu portieren), war eine Zeitlang 
in Einzelfaellen moeglich, wird aber nicht mehr angeboten (nur unter 
Verlust aller restlichen Rufnummern des T-Festnetz-Anschlusses.)

War der Telekom-Festnetz-Anschluss mit Pakettarifen versehen, kommen 
Kuendigungsfristen zur Wirkung, d.h. eine sofortige Uebernahme der 
Nummer ist u.U. nicht moeglich.

Die bisherige "Genion" Option wird so nicht mehr angeboten.
Eine Festnetzrufnummer - nur fuer ankommende Gespraeche - kann auf
ausdruecklichen Wunsch dazugebucht werden oder ist in bestimmten 
Tarifpaketen bereits enthalten.

Beim Abschluss von o2-Genion wird zunaechst von o2 eine eigene neue
Festnetz-Rufnummer vergeben. Die Uebernahme der alten Telekom-Rufnummer
erfolgt einige Tage spaeter und wird per SMS angekuendigt.

---
 Wieviel Speicher hat die o2/VIAG-SIM-Karte?
---

Kennung MA:
 Auf der VIAG-SIM-Karte ist Platz fuer 100 Namen und Rufnummern vorgesehen.

Kennung MB oder MC oder MD:
 Auf der VIAG-SIM-Karte ist Platz fuer 150 Namen und Rufnummern vorgesehen.

Kennung AA
 Auf der VIAG-SIM-Karte ist Platz fuer 250 Namen/Rufnummern und 30 SMS
 vorgesehen!
 Swisscom PIN nicht mehr moeglich!

Neuere SIM-Karten (o2) haben keine Buchstabenkennung mehr.


---
Kann ich meine D1 oder D2 Karte auch in o2/"VIAG Interkom"-Geraeten verwenden?
---

Eindeutig ja, wenn das Geraet keinen SIM-Lock hat.
Zu beachten ist nur, das sehr alte "VIAG"-Geraete nur im GSM 1800 Netz arbeiten. 
Als Kunde von D1 oder D2 wird man damit nicht telefonieren koennen.
Ausnahme: Notruf (112)

---
Kann ich meine o2/"VIAG Interkom" Karte auch in aelteren 
"D-Netz"-Geraeten (GSM900) verwenden?
---

Im Prinzip ja. Wenn man aber sehr alte GSM900 Geraete erwischt, die 
den erweiterten Frequenzbereich E-GSM900 nicht beherrschen, wird man kaum Netz finden.


---
Wie versende ich SMS?
---

  Das SMSC von o2 hat die Nummer +49 176 0000 443 (Original o2 Vertragskarten, voreinge-
  stellt) und ist gueltig beim Einbuchen in alle Netze und zum Senden
  zu allen (erreichbaren) Netzen (D1, D2, E+, o2, auslaendische Netze)

  Wenn Nachrichten verloren gehen, sollten die Einstellungen
  fuer SMS-Nachrichten geprueft werden. Die Lebensdauer einer SMS
  sollte auf "maximale Zeit" eingestellt werden.

  Mitunter Nachrichten aufgrund von Netzstoerungen  verloren gehen. Bei
  wichtigen Nachrichten den Empfaenger um eine "Quittung" bitten oder
  besser anrufen.

---
Was ist mit Fax und Daten?
---

Fax (Gruppe 3)  
und
Daten (9600 bps) sind bei *abgehenden* Anrufen ohne gesonderte
Anmeldung/Aufpreis moeglich.
*Ankommende* Daten/Fax-Anrufe funktionieren auch im Citypartner-Tarif
mit "Single-Numbering" mit folgenden Einschraenkungen:

 Ankommende Anrufe werden teilweise "falsch" signalisiert:-(
 Handy -> Handy -> "Datenruf"
 ISDN -> Handy -> "Voice-Anruf"
 Fuer professionelle Anwendungen (mobile Mailbox, Faxserver) muesste
 evtl. jeweils eine weitere Rufnummer geschaltet werden.
 (einmalige+monatliche Kosten)
 Ist aber erfahrungsgemaess in den meisten Faellen nicht notwendig.
 Siehe auch DATEN.FAQ


---
Uebertragung der Rufnummer?
---

Im Antrag ankreuzen (falls dort noch enthalten): Eigene Rufnummer normal anzeigen, fallweise aus.

Ist heute Standard.


---
Ich bin Telefonica o2 (oder war bisher E-Plus/BASE) Kunde. Wer hilft mir weiter?
---

 Aktuell wird nur noch die Hotline Rufnummer 089-78 79 79 400 kommuniziert. 

 Als offizielle Moeglichkeiten wird das Forum unter www.o2online.de oder 
 auf www.facebookc.om (sofern man dort ein Konto hat und das Thema "Datenschutz" 
 fuer den Kunden kein Problem darstellt) angegeben.

 Hinweis: Die Hotline ist seit Anfang 2012 teilweise stark ueberlastet , d.h. der 
 Kundenservice von o2 ist telefonisch nur stark eingeschraenkt erreichbar.

 Wichtig! Bisherige BASE / E-Plus Kunden die zu o2 portiert oder migriert wurden, 
 koennen nur noch vom o2 Kundenservice | betreut werden.

 o2 (VIAG Interkom ) war zu Beginn mit kostenlosen Hotline-Rufnummern (0800) gestartet. 
 Die meisten 0800-Nummern wurden abgeschaltet, Nachfolge Nummern mehrfach geaendert.
 
Weitere Hotline-Rufnummern (ohne Gewaehr fuer Erreichbarkeit oder Erfolg!)

Aus dem Mobilfunk   : +49-176-888 55222	gemaess Tarif für Anrufe in das dt. Mobilfunknetz
Aus dem dt.Festnetz : 089-78 79 79 400	gemaess Tarif für Anrufe in das dt. Festnetz
Aus dem Ausland     : +49 176-888 55222 gemaes Tarif fuer Anrufe nach Deutschland

Wichtig: Einige Nummern sind nur zu Buerozeiten erreichbar.

Bei einem Anruf unbedingt die eigene o2-Rufnummer, Kundennummer und Kundenkennzahl
bereithalten!

Die Kundenkennzahl ist eine vierstellige Geheimzahl, die bei Vertragsabschluss
extra vereinbart wurde, das muss NICHT die SIM-Karten PIN sein!
Darauf achten, dass der/die Hotliner/in die Kundenwuensche auch ins System
eintraegt. Was nicht im System eingetragen ist, wird nicht bearbeitet!

Probleme moeglichst klar und deutlich formulieren.
Neben dem eigenen Vornamen Name, der o2 Rufnummer (und Kundennummer)
immer auch eine Rufnummer angeben, wo man *tagsueber* erreichbar ist!

Immer wieder wird ueber die mangelnde Kompetenz der Hotline geklagt.
Besonders bei Spezialfragen kann es zu Problemen kommen.

Hier koennen Experten-Foren oder die o-two-Mailingliste evtl. weiterhelfen.
Zwei Tipps: http://www.telefon-treff.de oder http://www.gajek.de/o-two-mobil/


----------
Festnetz von o2 (VIAG-Interkom) ?
----------

Das urspruengliche Festnetz Angebot von VIAG Interkom wurde in die 
"BT Ignite" ausgegliedert, die "Call-by-Call"-Vorwahl 01090 ging an 
die BT-Ignite ueber.

o2 hatte den Festnetzanbieter Alice (ehemalige Hansenet) uebernommen.
Aus technischen Gruenden werden o2-DSL und o2-Alice Kunden derzeit 
immer noch separat verwaltet.

Inzwischen bietet o2 unter dem Stichwort "o2-DSL" einen kombinierten 
Internet-Telefon-Anschluss an (NGN/VoIP), den 
technischen Zugang (Vorleistung) liefert die Deutsche Telekom.

----------
Internet von VIAG Interkom / o2?
----------

Das urspruengliche Internet Angebot "Planet Interkom" (= Internetzugang,
eigene Homepage, e-mail) von VIAG-Interkom war von Tiscali (www.tiscali.de)
uebernommen worden, die ihre deutschen Aktivitaeten an die Freenet AG weiter
gegeben haben.


---
Ich habe meine Pins und Codes fuer das Handy verlegt oder verwechselt...
---

Mit der Karte wird eine PIN1 und eine PUK1 mitgeliefert.
Die PIN1 kann vom Kunden geaendert werden.
Ist PIN1 dreimal falsch oder verloren, kommt PUK1 zum Einsatz

PIN2 ist ab Werk 0000
PUK2 = PUK1

Der Anrufbeantworter erfordert die Neuvergabe einer Geheimzahl,
die der Kunde beim ersten Einrichten selbst waehlen kann.
Selbst wenn Sie den Anrufbeantworter nie verwenden wollen, richten sie
ihn ein und geben ihm eine persoenliche Ansage.

Das Netzwerkpasswort fuer die kostenfreien Anrufsperren sollte 0000 sein
und kann vom Nutzer geaendert werden. (Dabei koennen Probleme auftreten)
(siehe auch CODES.FAQ)


======
Mit welchen Problemen muss aktuell bei o2 gerechnet werden?
======

Durch massive Netzumbauten (Netz-Fusion) kann es lokal und 
zeitweise zu Problemen kommen: 
Starke Daten-Netz-Last, zeitweise oder laengerer Ausfall von Stationen wegen 
Bauarbeiten.
Regionale Nichtnutzbarkeit von Sendern in LTE Technik (insbesondere 
fuer bisherige E-Plus/BASE Kunden)

Bei Unwettern kann es zu Stoerungen kommen, wenn die Richtfunk-
Anbindung einer Basisstation kurzzeitig unterbrochen wird. Sie 
koennen solange nicht telefonieren oder surfen.
Nach Ende des Unwetters sollte die betroffene Station automatisch 
wieder anlaufen.

Abhilfe: Manuell versuchen, ins Netz von E-Plus (o2-de+) 
oder von o2 (o2-de) einzubuchen, soweit noch "beide" Teilnetze zu "sehen" sind.
Bei bestimmten Modellen unbedingt Datenroaming einschalten.

Bei Problemen bitte die Ruhe bewahren. Die Karte eines 
"Reservenetzes" kann ueber laengere Ausfaelle hinweg helfen.
(notfalls Prepaid-Karte von Telekom D1 oder Vodafone D2 besorgen)


===
F: Was muss ich waehlen?
===

A: Alle Rufnummern sind immer mit Vorwahl zu waehlen!
   Also 0179-....... oder +49-179-....... 
   bzw. 0176-........oder +49-176-........
   bzw. 01590-........oder +49-1590-........

   Eine Nummer 1234567 alleine ohne Vorwahl funktioniert nicht oder fuehrt zum falschen Ziel!
   (Ausnahme sind bestimmte Sonderdienste (Ansagedienste etc.)

  F: Wie erfahre ich meine eigene o2 Rufnummer?

  A: Der Haendler teilt diese Nummer bei Vertragsabschluss mit.

     Ersatzweise nach Freischaltung der SIM-Karte einen anderen Anschluss mit eingeschalteter Rufnummern-
     uebertragung anrufen, dort sollte die eigene Nummer sichtbar sein.

  F: Funktioniert der Faxbetrieb mit der o2 Mailbox ?

  A: Ja. Das Weiterleiten von Faxnachrichten ins Festnetz oder
     an andere Fax-Modem-Systeme kann problematisch sein. ("Modem-Modem"-Problem)
  
  F: Wo erfahre ich die Rufnummer von anderen o2-Teilnehmern?

  A: Wie bei allen anderen Netzen sind Mobilfunkrufnummern nur dann im
     Telefonbuch zufinden, wenn der Kunde dies ausdruecklich wuenscht.

     o2 hat der sogenannten Invers/Rueckwaertssuche generell widersprochen.
     Eine Freigabe muesste von jedem Kunden bei o2 jeweils beantragt werden.
      
---
Wo bekomme ich Vertraege oder Geraete fuer o2 ?
---

  Vertraege fuer das Netz von o2 bekommt man

  - bei o2 Shops
  - bei Mobilfunk-Fachhaendlern,
  - in den Elektro-Maerkten "auf der gruenen Wiese"

Im Internet kann unter
http://www.o2online.de
auch direkt online eingekauft werden. ("Online Shop")
Bestimmte Tarif-Produkte sind nur Online erhaeltlich.
Direkter Link zu o2 unter www.gajek.de (auf das Banner klicken)


----------
Bekomme ich bei o2 ein guenstiges Handy?
----------

o2 bietet seit Mai 2009 das Handy komplett getrennt von einem Vertrag an.
Das bedeutet: Auch wenn Sie kein Kunde bei o2 sind, koennen Sie dort ein
Handy auf einen Betrag oder in 25 Raten kaufen. Die erste Rate wird sofort 
faellig, die weiteren 24 Raten folgen dann monatlich.

---
Kann ich meinen Vertrag verlaengern und dabei ein guenstiges Handy bekommen?
---

Guenstiges Handy und Vertrag wurden 2009 entkoppelt.
Moeglich ist, es im Shop fragen und genau nachrechnen.

----------
Kann man an der o2-Rufnummer die Cityzone erkennen?
----------

Die Cityzone wird Neukunden schon lange nicht mehr angeboten. Bei uralten
Rufnummern (vor Juli 99) ging das noch, da diese
Rufnummern mit der gewaehlten Cityzone fest verbunden waren.
Beim Wechsel der Cityzone wurde jedoch die Rufnummer nicht mehr veraendert!
Neuere Nummern werden fortlaufend unter Auffuellen von Luecken vergeben.
Eine ungefaehre Uebersicht ist in der Datei HLR.FAQ zu finden.

---
Wo gibt es weitere Informationen?
---

Informationen finden sich 

- auf der Homepage von o2 Germany 
  unter http://www.o2online.de 

o2 ist (schwer) zu erreichen:
per Briefpost
 Telefonica o2 (Germany) GmbH & Co.
 Georg Brauchle Ring 23-25
 80992 Muenchen

Es muss mit laengeren Wartezeiten gerechnet werden.

offizielle o2 Hotline: 
Telefon 089 78 7979 400 oder 0176-888 55222

Tipp: Die o2 Hotline ist einigermasssen schnell 
ueber Facebook (www.facebook.com) zu erreichen, 
dazu ist allerdings ein eigenes Facebook Konto 
erforderlich. Suche nach "o2hilfe"
 
===
Alle Angaben _ohne Gewaehr_, alle Preise inkl. Mehrwertsteuer

Hinweise: Diese Informationen finden sich u.a.
aktuell im Internet unter folgenden URL-Adressen:

http://www.gajek.de 
http://mobilfaq.in-ulm.de (Direkt zum Online-Lesen :-) 

Mobilfunk-FAQ-Sammlung (c) 1996-2018 Henning Gajek.
Alle Rechte vorbehalten.

Nichtkommerzielle unveraenderte Weitergabe mit Quellenangabe
erlaubt, alles andere insbesondere Veroeffentlichung in anderen
Onlinediensten, Zeitschriften, auf CD-ROM oder anderen Medien
nur nach ausdruecklicher Genehmigung des Autors! -> eMail.

Kontakt  : Henning Gajek
e-mail   : mobilfaq@gajek.de

--------------------------------------------------------------------
ENDE der o2 FAQ (o2netz.FAQ)
 
O2NETZ.FAQ

Fri Aug 18 03:00:01 CEST 2017
link