Henning Gajeks Mobilfunk-FAQs
  
| T-MOBILE.FAQ Letzte Aenderungen: 28.04.2010
| Aktuelle Aenderungen sind mit | markiert.

In dieser FAQ geht es um das Mobilfunkangebot der Deutschen Telekom,
die seit 2010 unter "T" oder "Telekom firmiert.

Der Einfacheithalber wird hier weiterhin der Begriff D1 oder T-Mobile
verwendet.

------
Was bedeutet T-Mobile?
---

T-Mobile Deutschland ("T-Mobile D", besser bekannt als "D1") ist der
deutsche Zweig von T-Mobile International, der Mobilfunk-Tocher
der Deutschen Telekom AG.

Neben dem deutschen Zweig von T-Mobile mit dem "D1"-Netz
ist T-Mobile in folgenden Laendern aktiv:
        T-Mobile Austria (vormals max.mobil, Oesterreich)
        T-Mobile CZ (vormals Radiomobil "Paegas", Tschechien)
        T-Mobile HR (vormals CroNet Kroatien)
        T-Mobile HU (vormals Westel Ungarn)
        T-Mobile NL (vormals BEN Niederlande)
        T-Mobile SK (vormals EuroTel Slowakei)
        T-Mobile UK (vormals One2One Grossbritannien)
        T-Mobile USA (vormals "Voicestream" (OmniPoint, PowerTel u.a.) USA)

        und weitere Beteiligungen
        z.B. in Polen

-----------
Was bedeutet T-D1 ?
-----------

Unter dem Begriff "D1" oder "T-D1" ist in Deutschland das erste digitale
zellulare Mobilfunknetz nach dem GSM-Standard bei der DeTeMobil = Deutsche
Telekom MobilNet der spaeteren T-Mobile Deutschland gestartet.

D1 startete mit 1991 mit GSM (2G) auf 900 MHz, seit Anfang 2000 werden
auch Frequenzen im 1800 MHz Bereich mitbenutzt.
Das GSM-Netz wurde um GPRS (Paket-Datenuebertragung, "2.5G") erweitert.
Seit 2002/2003 wurde der Betrieb eines 3G-Netzes (bekannt unter UMTS)
gestartet. Das inzwischen auf HSPA (High Speed Packet Access)
aufgeruestet wird.

Das 2G und 3G Netz von T-Mobile/T-D1 sind entgegen urspruenglichen Planungen
vollstaendig ineinander integriert. T-Mobile Kunden koennen mit ihrer
2G-SIM-Karte auch im UMTS-Netz von T-Mobile telefonieren oder Daten
uebertragen, sofern sie ein UMTS-faehiges Endgeraet verwenden.

Nach Einbuchen ins deutsche T-Mobile-Netz zeigt Geraet (je nach Alter und Typ)
"T-Mobile D", "T-Mobile", "T-Mobil D1", "D1-TELEKOM", "TELEKOM D1", "D1" oder "T D1"
oder evtl. nur D-01 bzw. 262-01 an.

Teilnehmer der anderen deutschen Netze (D2, EPlus) koennen sich
normalerweise *nicht* in das T-Mobile-D-Netz einbuchen, ausser bei Notrufen
mit der weltweiten GSM-Notrufnummer 112 (geht auch ohne SIM-Karte)
T-Mobile D-Kunden koennen sich auch *nicht* in das D2, EPlus oder o2-Netz
einbuchen (ausser Notrufe 112).

Neukunden von T-Mobile D erhalten Rufnummern mit einer Vorwahl
aus den Bereichen 0151, 0160, 0170, 0171 oder 0175
(international +49151.., +49160.., +49170.. oder +49171.. oder +49175..)
sofern sie nicht eine Rufnummer aus einem anderen deutschen
Mobilfunknetz (Vodafone D2, EPlus, o2, vistream) mitbringen
(Rufnummernportierung --> MNP.FAQ)

Bitte beachten: Eine Mobilfunkrufnummer muss *immer* vollstaendig gewaehlt
werden, am besten im internationalen Format +49-1... !

Die Gespraechs-Kosten im deutschen D1-Netz aendern sich durch Wahl
von +49-1... oder 01... nicht!

Auch Gespraeche von D1 zu D1-Kunden, die ihre Rufnummer aus einem
anderen Netz mitgebracht haben, sind "interne" D1-Gespraeche.
Gespraeche zu Kunden die das T-Mobile D1 Netz verlassen haben,
mit den Vorwahlen 0151, 0160, 0170, 0171 oder 0175 sind aber *keine*
"internen" Gespraeche mehr!

Um zu ermitteln, in welchem Netz der Kunde ist, kann
im D1-Netz kostenlos die Rufnummer 4387 angewaehlt werden.
Danach ist nach Aufforderung die fragliche Zielrufnummer einzugeben.
Es wird nur der Name des Zielnetzes angesagt, jedoch *nicht* der dafuer
geltende Tarif.


----
T-Mobile D1 - Service-Provider - Wo liegen die Unterschiede ?
----

Der *Netzbetreiber* Telekom/T-Mobile Deutschland

  T-Mobile Deutschland GmbH
  Landgrabenweg 151 / Postfach 300463
  D-53227 Bonn      / D-53184 Bonn
  Telefon 0228-936-0
  Telefax 0228-936-39360
  http://www.t-mobile.de

  ... verkauft selbst auch Karten fuer das D1-Netz.

  Die Mobilfunk Hotline von Telekom (T-Mobile) beraet und informiert unter
  der Kurzwahl 2202 - nur vom eigenen Handy - bzw. aus allen anderen
| Netzen unter der kostenlosen Rufnummer 0800-3302202.

 Aus dem Ausland kann in einigen Netzen die Kurzwahl 2202 verwendet werden,
 andernfalls wahlweise  +49-1803-302202 oder +49-228-9392202 jeweils zum
 vor Ort gueltigen Roamingpreis nach Deutschland anrufen.
 Die Hotline ist nur fuer Kunden, die bei der Telekom (vormals T-Mobile (T-D1))
 unter Vertrag stehen!
(siehe Aufdruck auf der eigenen Mobilfunk-Rechnung)

*Service-Provider*

Service-Provider (Diensteanbieter) haben von T-Mobile in grossen Mengen
Sprechzeit ("Airtime") eingekauft und geben diese zu eigenen Tarifen und
Bedingungen an ihre Kunden weiter.

Eine Uebersicht ueber die telefonischen Hotlines aller bekannten
Service-Provider folgt weiter unten.
Fuer die Zuordnung der Rufnummern und Provider gibts eine
eigene FAQ (HLR.FAQ)

*Fachhaendler*:

Haendler werden mit mehr oder weniger hohen Provisionen geworben und
vermitteln Antraege an Telekom "Original" oder einen Service-Provider.

Die Vertraege werden nicht mit dem Haendler abgeschlossen, sondern
nur ueber ihn vermittelt! Nach Vertragsabschluss wird ein guter
Haendler versuchen, bei Problemen zu helfen.
Oft ist es sinnvoller, den Vertragspartner (Service-Provider oder
Netzbetreiber) direkt anzusprechen.

----------
Wo muss ich bezahlen, was kostet der Spass ?
----------

Die Gespraechskosten werden bei Laufzeitvertraaegen vom Vertragspartner
des Anrufers eingezogen.
Ein angerufener D1-Teilnehmer zahlt fuer ankommende Anrufe im D1-Netz
nichts.
Ausnahme: Bei Aufenthalt des D1-Teilnehmers in einem auslaendischen Netz,
muss der D1-Teilnehmer einen Anteil aller ankommenden Gespraeche zahlen.

Die aktuellen Tarife fuer das D1-Netz werden in der D1TARIF.FAQ teilweise
erlaeutert und aendern sich permanent.
Konkrete Aussagen nur unter http://www.t-mobile.de

----------
Twin-Card / Multi-SIM
----------

T-Mobile bot seinen Kunden eine Twin-Card (gleiche Vorwahl, ersten zwei
Ziffern danach identisch, Rest unterschiedlich) an
Die Karten / Nummern wurden im Netz so verknuepft, das Anrufe oder SMS
immer bei der jeweils aktiven Karte (auch fuer die andere Rufnummer)
ankamen.
Beim SMS Versand wurde die echte Nummer der Karte uebermittelt.
Falls beide Karten aktiv waren, konnten lebende Verbindungen beim
Location-Update oder Zellenwechsel abbrechen.

Da die zweite Nummer oft unpraktisch war, hat T-Mobile die Multi-SIM
eingefuehrt. Hier sind bis zu 3 SIM-Karten mit der gleichen Rufnummer
moeglich. Paraller Datenbetrieb ist moeglich, paralleler Sprach-Betrieb
jedoch NICHT.

SMS sind nur von einer Karte aus moeglich (Senden/Empfangen)
Mit *221# @ kann der Status abgefragt werden (@ = Hoerertaste)
Mit *222# @ kann die aktuelle Karte fuer SMS aktiviert werden,
die anderen Karten sind dann fuer SMS gesperrt.


----------------
 T-Mobile @home
----------------

6 Jahre nach dem Start von "Genion" bot T-Mobile auch eine Festnetzrufnummer
an, die mit einem T-Mobile Anschluss verknuepft wird.

Der Kunde kann sich zu einem bestehenden oder neuen T-Mobile-Mobilfunk-
anschluss eine Festnetzrufnummer schalten lassen, wo er innerhalb eines
definierten Bereiches (grob bis zu 2km um eine gewaehlte Adresse)
unter seiner Festnetzrufnummer ohne weiteren Aufpreis erreichbar ist.

Ist er ausserhalb dieser Zone, kann der Kunde vorher entscheiden,
ob die Anrufe ueber die Festnetznummer trotzdem (kostenpflichtig)
durchgeleitet werden, auf der D1-Mailbox landen oder eine Ansage
darauf hinweist, dass der Teilnehmer nicht erreichbar ist.

Der T-Mobile@Home Kunde telefoniert innerhalb der @home-Zone
zu guenstigeren Tarifen. (Siehe D1TARIF.FAQ)

Buchung erfolgt ueber die T-Mobile Hotline (Kurzwahl 2202 --> "Berater")
oder direkt im Internet http://mein.t-mobile.de (Kundenportal, ggfs.
neu anmelden)

Man waehlt "Optionen" --> T-Mobile@home Single (3 Monate)
Danach Adresse angegeben, man kann eine Landkarte anklicken, die einfach
2km Radius um den Standort anzeigt, was nicht unbedingt mit der Realitaet
uebereinstimen muss.
Nach wenigen Minuten kommt SMS von 73594 mit der neuen Festnetznummer.

Vor jeder Homezoneverbindung (egal wohin) gibts ein Kliiing (drei Tne auf
einmal), deutlich vom dong-ding der alten City-Zone zu unterscheiden.

Abfrage ob Homezone: *130# @
Antwort:
"Sie befinden sich ausserhalb des T-Mobile@Home Bereiches"
oder
"Sie befinden sich innerhalb des T-Mobile@Home Bereiches"

Anrufmanager 3313 ("Was passiert mit Anrufen zur Festnetznummer?")
1: Immer zum Handy (auch wenn ausserhalb, Kosten!)
2: zur Mailbox (wenn ausserhalb)
3: Abwesenheits-Ansage (wenn ausserhalb)

Alternativ geht auch
*130*0# @ zur Abfrage, wohin Anrufmanager geschaltet
*130*1# Immer weiterleiten zum Handy (Kosten!)
*130*2# Weiterleiten zur Mailbox (wenn ausserhalb)
*130*3# Ansage, wenn ausserhalb
wie oben.

Wenn das @Home Handy in der @Home-Zone eingeschaltet ist,
kann z.B. mit  **61* Nummer **05# auf ein anderes D1-Handy umgeleitet
werden, dass ausserhalb der @Home-Zone ist.

Ist das @Home-Handy aus, kommt die entweder die Ansage "Der Teilnehmer ist
nicht erreichbar" oder D1-Mobilbox - je nach Einstellung unter Kurzwahl 3313
oder *130*x# (siehe oben)

Als alternative Option kann "Family & Friends" gebucht werden,
dann koennen bis zu 5 T-Mobile-D1-Rufnummern in eine Gruppe geschaltet werden.
Jeder Teilnehmer bekommt eine eigene Festnetzrufnummer, die Gruppenteilnehmer
koennen innerhalb der @home Zone kostenlos untereinander ueber die Kurzwahlen
900...904 telefonieren. Anrufe zu anderen Gruppenteilnehmern (ausserhalb der
Zone) kosten einen guenstigen Spezialtarif. (Siehe D1TARIF.FAQ)

T-Mobile Homephone
Ein T-Mobile D1 Handy, das nur innerhalb einer Homezone funktioniert.

----
welcher D1-Tarif?
----

Fuer Wenigst-Telefonierer:
Prepaid: Xtra oder Xtra-Click(--> Prepaid, D1XTRA.FAQ)

Laufzeit:
Relax 60 (falls wenig telefoniert und nicht gesurft wird)
ohne Handy fuer 9,95 Euro/Monat.
 mit Handy fuer 9,95 Euro/Monat.

wenn auch Internet eine Rolle spielt, sollten die "Comb"-Tarife
oder ggfs. ein iPhone ("Complete"-Tarife) in Betracht gezogen werden.

Tarifwechsel sind nur kostenlos moeglich, wenn in einen hoeheren Tarif
gewechselt wird (2020 anrufen und Anweisungen folgen)
Aktuelle Details sind bei der Hotline (2202) zu erfragen.

----
 Welche Vertragslaufzeit?
----

 D1 bietet variable Laufzeiten an:
 - Laufzeit "0" oder 24 Monate
 - bei Laufzeit "0" Kuendigung "jederzeit" moeglich (6 Wochen im Voraus)
   dafuer gibts kein guenstiges Handy, nur noch auf explizite Nachfrage.

---
Was macht die *Mobilbox* ?
---

Sie gehoert zu jedem neuen D1-Anschluss serienmaessig dazu.
Einige Service-Provider schalten sie u.U. nur auf Antrag ein und
berechnen die Einrichtung gesondert oder schalten sie bei laengerer
Nichtnutzung aus. (Neueinschaltung koennte kostenpflichtig sein.)

Die D1-Mobilbox ist ein "elektronischer" Anrufbeantworter,
neudeutsch "Voicemailbox" genannt. Durch Anrufumleitung
auf die Mobilbox koennen Anrufer eine Nachricht hinterlassen, bei

- generelle Umleitung (21) alle Anrufe gehen hin
- nicht erreichbar, weil keine Versorgung oder Geraet aus (62)
- wenn x Sekunden niemand abnimmt (61) (x = 5..30)
- besetzt (es wird gesprochen) (67)

Die "Mobilbox" ist kostenlos. Sie speichert
- eigenen Begruessungstext (maximal 2 Minuten)
- eigenen "Boxnamen" (maximal 20 Sekunden)
- nichtabgehoerte Nachrichten maximal 21 Tage (lt. AGB)
- abgehoerte Nachrichten maximal 7 Tage (lt. AGB)
- maximal 30 Sprach-Nachrichten (a 2 Minuten) (lt. AGB)
- maximal 10 Fax-Nachrichten (a 15 Seiten) (lt. AGB)
  bei weiteren eintreffenden Nachrichten wird die jeweils
  aelteste Nachricht automatisch geloescht
- Seit 16.3.1998 ist Faxempfang ohne Mehrpreis moeglich!
  Die Fax-Rufnummer lautet je nach Vorwahl

    0151-13-eigene D1-Nummer
    0160-13-eigene D1-Nummer
    0170-13-eigene D1-Nummer
    0171-13-eigene D1-Nummer
    0175-13-eigene D1-Nummer

  Bei manueller Anwahl der Mailbox kann mit Tonwahl "3" der Faxempfang
  der Box sofort gestartet werden.
  Das "Ausdrucken" von empfangenen Fax-Nachrichten ueber einen Anschluss
  im Festnetz der Deutschen Telekom oder in einem anderen Netz in Deutschland
  wird rund um die Uhr mit 0,56 DM/Minute berechnet.
  Das Weiterleiten zu andere D1-Mailboxen (sofern es funktioniert)
  ist kostenlos.

Die Mobilbox alarmiert 
- bei neu eingetroffenen Nachrichten durch Informations-Anruf 
  dann koennen sofort nach Druecken der Taste "1" (Tonwahl)
  die neuen Nachrichten abgehoert werden.
  *Kosten-Hinweis:*
  Der Informationsanruf mit dem Hinweis auf neue Nachrichten
  ist kostenlos.
  Sobald aber die Taste "1" gedrueckt wird, werden die normalen
  Mobilbox-Tarife berechnet!
  Bei Aufenthalt im Ausland kommen Roaming-Kosten dazu, wobei der Boxabruf
  waehrend des Benachrichtigungsanrufes (zum deutschen Tarif) meist
  guenstiger ist, als ein Rueckruf aus dem Ausland zum deutschen Box-System:-)

- alternativ
  - als Text-Nachricht (SMS) auf dem Display
    Es wird nach jeder neuen Nachricht eine neue SMS gesendet,
    welche die alte SMS aktualisiert. (Sofern im Netz eingebucht)
  - als Anruf (mit Moeglichkeit, die Nachrichten direkt abzuhoeren)
- alarmiert zusaetzlich per "Cityruf" oder "Skyper" (--> PAGING.FAQ)
  sofern passender Empfaenger vorhanden, 
  extra Grundgebuehr fuer den Cityruf Empfaenger (--> PAGING.FAQ)
  die Uebermittlung der Nachrichten ist kostenfrei!

Abhoeren der Mobilbox ist vom Funktelefon mit der eigenen Karte
  unter der Kurzwahl 3311
  - innerhalb des D1-Netzes
  - teilweise auch im Ausland (zum Roaming-Auslandstarif nach Deutschland!)

  Im Inland ist dabei keine Geheimzahl erforderlich.

Aus dem Festnetz oder anderen Netzen kann die Mobilbox zum
jeweiligen D1-Zugangstarif abgehoert werden.
Waehlen Sie
  bei Vorwahl 0151: 0151-13-[D1Nr] oder +49-151-13-[D1Nr].
  bei Vorwahl 0160: 0160-13-[D1Nr] oder +49-160-13-[D1Nr].
  bei Vorwahl 0170: 0170-13-[D1Nr] oder +49-170-13-[D1Nr].
  bei Vorwahl 0171: 0171-13-[D1Nr] oder +49-171-13-[D1Nr].
  bei Vorwahl 0175: 0175-13-[D1Nr] oder +49-175-13-[D1Nr].

Kunden mit portierter Rufnummer --> MNP.FAQ

(Hinweis: Die Rufnummer "0511-900.." gibts schon seit 1996 nicht mehr!)

Abhoeren aus dem Ausland siehe unter Roaming (weiter unten)

Innerhalb des deutschen D1-Netzes (und einiger auslaendischer Netze) kann
auch auf die 3311 (ohne Vorwahl!) umgeleitet werden, das D1-System wandelt
dann die Rufnummer automatisch in +49-1..-13... um.
Teilweise ist Umleitung zu 3311 auch im Ausland moeglich, auf jeden Fall
die geschaltete Umleitung ueberpruefen!)

Klappt "3311" nicht, kann +49 171 252 3311 probiert werden (egal welche
Vorwahl Sie haben), danach den Anweisungen zur Nummerneingabe folgen.
Direkt geht es je nach eigener Vorwahl mit
einer der Rufnummern
+49-151-13-[D1Nummer]
+49-160-13-[D1Nummer]
+49-170-13-[D1Nummer]
+49-171-13-[D1Nummer]
+49-175-13-[D1Nummer]

Umleitungen zur D1-Mobilbox sind innerhalb des deutschen D1-Netzes
kostenlos. (Definitiv gueltig nur fuer Original D1-Kunden, Kunden von
Service-Providern sollten im Zweifelsfall ihren Vertragspartner befragen!)

Funktionsplan der D1-Mobilboxen (Vertrag/Xtra)
in UMLBOX.FAQ

-------
Anrufe in Abwesenheit ohne Mailbox (Lost Call SMS)
-------

Fuer T-Mobile Kunden, die alle Umleitungen zur Mailbox geloescht und das
Handy ausgeschaltet haben, richtet T-Mobile automatisch die Funktion
"Lost-Call-SMS" ein. (Abfrage *#62# --> "+49Vorwahl>>Rufnummer")

Anrufer hoeren die kostenfreie Ansage "Versuchen Sie es spaeter noch einmal.."
der nicht erreichte Teilnehmer bekommt nach dem Wiedereinschalten eine SMS
die ihn ueber verpasste Anrufe informiert. Die SMS ist kostenfrei.
Es werden nur "normale" Rufnummern aber keine Sondernummern gespeichert.

Jede Rufnummer wird nur einmal in der SMS angezeigt. Die Anzahl der
entgangenen Anrufe je Rufnummer wird nicht uebermittelt. Es wird jeweils
ueber die Anrufer der letzten fuenf Tage informiert, wobei jede Rufnummer
maximal sieben Tage gespeichert wird.
Dieser Dienst funktioniert nur, wenn der Anrufer seine eigene Rufnummer
uebermittelt. (CLIP aktiv, CLIR inaktiv)

-----
Welche Laender unterstuetzen Kurzwahlen?
-----

 Anwahl der Mailbox (3311) und Kundenhotline (2202)
 ist moeglich in

  Belgien         Mobistar
  Frankreich      Orange (FT/Itineris)
                  SFR
  Griechenland    Vodafone GR (Panafon)
  Grossbritannien BT Cellnet
                  T-Mobile UK GSM1800)
  Niederlande     T-Mobile NL (Ben)
                  Dutchtone (GSM1800)
                  KPN
                  Libertel
  Oesterreich     T-Mobile AT (max.mobil)
  Polen           ERA GSM
                  Polkomtel (PL Plus)
  Portugal        Optimus (GSM900/1800)
  Rumaenien       Mobilrom
  Schweden        Telia
  Schweiz         alle Netze
  Slowakei        Globtel
  Spanien         Movistar (Telefonica)
                  Amena (GSM1800)
  Tschechien      T-mobile CZ (RadioMobil/Paegas)
  Tuerkei         Telesim GSM
  Ukraine         UMC

und weiteren Netzen

-----------
Was muss ich waehlen?
-----------

Anwahl von Teilnehmern im Festnetz

Immer *mit* Vorwahl, auch am Aufenthaltsort.
Beispiel: Aufenthaltsort Muenchen, Teilnehmer 123456 in Muenchen
Es *muss* 089-123456 oder +49 89 123456 gewaehlt werden.
Bei Aufenthalt im Ausland: Immer +49 89 123456 waehlen.

Hinweis: Die Funktion "+" ersetzt die Zugangskennzahl fuer das Ausland,
die je nach Land unterschiedlich sein kann.

Anwahl von Teilnehmern im Mobilfunk immer mit der kompletten Rufnummer:
+4915.., +4916.., +4917...
Aufgrund der Rufnummernportierung ist nicht mehr klar erkennbar,
in welchem Netz der Teilnehmer zu erreichen ist. Der Tarif richtet
sich nach dem Tarif zum *erreichten* Netz.

Netzabfrage unter Kurzwahl 4387, den Anweisungen folgen.


PTT / PoC - Push to Talk Betrieb
--------------------------------

T-Mobile unterstuetzt den von Nokia entwickelten Push-To-Talk (PTT)
over Cellular (PoC) Betrieb nicht mehr!

---------------------------------------------------------------
Wichtige Rufnummern fuers T-Mobile (D1) Netz
---------------------------------------------------------------
                                  im D1-Netz      im Festnetz
Allgemeine Nummern
------------------

Notruf                                 112          112
auch bei gesperrtem Telefon  moeglich, aber SIM-Karte muss aktiv sein!
Notruf ueber anderes fremdes GSM-Netz moeglich, wenn verfuegbar ist.
Ohne SIM-Karte NICHT MEHR moeglich!

Hinweise: Die Rufnummer 112 hat Prioritaet, auch im "fremden" Netz.
Die 110 (Polizei) ist nur mit eingebuchter SIM-Karte zu erreichen
                                         D1         Festnetz
Kartensperre bei Diebstahl Inland       2202        0800-3302202
Kartensperre bei Diebstahl Fax Inland               0180-5-225171
Kartensperre bei Diebstahl Ausland               +49-180-3-302202
Kartensperre bei Diebstahl Fax Ausland           +49-180-5-225171

Abfrage der eigenen Rufnummer           *135# @   im Festnetz nicht moeglich
Abfrage der D1-Rechnung ("Cost Check")  2000      im Festnetz nicht moeglich
(Anruf kostet D1-D1-Tarif, Takt 30 Sek.)
D1-Tarife/Optionen/Zonen umschalten     2020        (0800-3302202)

Info zur Mobilbox (Ansagen, Faxversand) 2202         0800-3302202

  Deutsche Bahn AG
  Anspechpartner regionaler Nahverkehr  180-194195  01803-194195
                         (im D1-Netz ohne fuehrende Null!)

                     
Kunden-Service der Service-Provider
-----------------------------------
                                    im D1-Netz    Festnetz
debitel (Stuttgart)                    22210 -> 8   01805-123123
Drillisch-Alphatel (Maintal)        06181-412-3     06181-412-3
The Phone House (ex Hutchison)      02506-922-222   01802-325272
Mobilcom (Buedelsdorf)                 22240        01805-2044
TelCo Wiesbaden                     01802-221351    01802-221351
Tangens D1, Potsdam                 0331-9823-0     0331-9823-0
Talkline, Elmshorn                     22255        01805-3838
Victor Vox (zu Drillisch)           01805-330530    01805-330530

aeltere Markennamen:
Axicon -> Cellway
Bosch -> BTS -> Debitel
BTS -> debitel
Cellway -> Mobilcom
Dekratel -> Unicom -> Talkline
Dekraphone -> Unicom -> Talkline
DPlus -> Cellway -> Mobilcom
Ford Mobitel 2000 -> Unicom (Talkline)
Martin Dawes -> Cellway -> Mobilcom
Mobitel 2000 -> Unicom (Talkline)
Motorola TelCo -> rsl com --> TelCo
Netztel --> PROVIDER.FAQ
Proficom -> Cellway -> Mobilcom
TMG -> DPlus -> Cellway -> Mobilcom
Unicom -> Talkline


Mehrwertdienste
---------------
Achtung! Fuer diese Rufnummern gelten z.T. hoehere Sondertarife!

                                    im D1-Netz    Festnetz
ADAC-Pannenhilfe                        222222     01802-222222
SeeNot-Rettung (im Kuestenbereich)      124124

Dienstevermittlung Mehrwertdienste       2500   Grundpreis +
                                                Kosten ab Mehrwert-Verbindung

Tegaron Verkehrs Info (Telematik)        2211
Weiter-Vermittlung                       2555  NEU: 11833    
Rufnummern-Auskunft                      2555       11833 (Dt.Telekom AG)
Operator fuer SMS-Kurznachrichten        2522      0171-2002522

Pannenservice (Service 24)               2424      01802-222222
Travelservice (Hapag Lloyd)              2525   nur Ausland +49-171-2522525
Verkehrsinfo  (ADAC)                     2526   nur Ausland +49-171-2522526
Tegaron Verkehrshinweise (automatisch)   2211   nur im D1-Netz
SekretariatsService (DeTeMedien)         2527   nur Ausland +49-171-2522527

SMS-News einrichten                      2323   SMS-Nachrichtendienst
Facts & Fun (News-Line)                  2233   Nachrichten (Ansage)

-----
 - Schlechte Funkversorgung?
-----

Das D1-Netz arbeitet ueberwiegend im Frequenzbereich 900 MHz
(Wellenlaenge 32cm)
Die Ausbreitung wird in bebauten Gebieten (Staedte, Doerfer) durch
Steine und Beton in der "freien Natur" durch Baeume (Wald) stark gedaempft.
"Inhouse"-Versorgung ist nur in "leicht" gebauten Gebaeuden oder
in der Naehe von D1-Sendern (Umkreis 500-2000m) zu erwarten.

Auch der menschliche Koerper daempft sehr stark, z.B. wenn das Handy
in der Tasche steckt. Zum optimalen Empfang falls moeglich die Antenne
ausziehen, eingebaute Antennen nicht mit der Hand abdecken!

Orte mit hohem Publikumsverkehr (Messehallen, Bahnhoefe, U-/S-Bahnlinien)
sind inzwischen oft mit D1 versorgt.
D1 bietet heute "Inhouse" Versorgung in Ballungsgebieten aber (noch) nicht
ueberall. Der Ausbau wird fortgesetzt.

Vor Vertragsabschluss sollte das geplante Einsatzgebiet mit einem Leihhandy
und/oder einer Prepaid-Karte (D1-XTRA) *vor dem Vertragsabschluss* geprueft
werden, dabei auch abgehende/ankommende Telefonate fuehren!

--------
Tips zur D1 Umleitung
--------

Ankommende Gespraeche koennen im D1-Funknetz auf eine andere Mobilfunk-
oder Festrufnummer entweder generell oder unter bestimmten Bedingungen
umgeleitet werden. (Umleitungen zu exotischen Sondernummern (0190) oder
in bestimmte Staaten koennen aus Abrechnungs/Sicherheitsgruenden gesperrt
sein)

In unseren Beispielen bedeutet: "@" = Hoerer-Abheben-Taste ("Send")

Schnelleinschaltung alle moeglichen Rufumleitungen zur Mobilbox:

 **004*3311*11*30# @

 Hinweis: Geht nicht bei allen Telefonen.
 Effekt: Umleitung (Sprache=11) bei
 - "Nichterreichbar" auf die Mobilbox
 - "Besetzt" auf die Mobilbox
 - "nicht abheben" nach 30 Sek. auf die Mobilbox
Mobilbox ein, wenn keine Rufannahme:
 Kunden mit Vorwahl 0151... **61*+4916013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0160... **61*+4916013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0170... **61*+4917013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0171... **61*+4917113[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0175... **61*+4917513[eigene D1-Nummer]# @

Durch eine erweiterte Eingabe kann die Dauer bis zur Umschaltung 
veraendert werden. Moeglich sind 5,10,15,20,25 oder 30 Sekunden

Beispiel: **61*+4917113[eigene D1-Nummer]*11*25# @ bewirkt
Umleitung nach ungefaehr 25 Sekunden fuer einen Teilnehmer
mit Vorwahl 0171

 Mobilbox aus, wenn keine Rufannahme: ##61# @
 Mobilbox zeitweise aus, wenn keine Rufannahme #61# @
 Wiedereinschalten der alten Umleitung mit *61# @
 (Hinweis: Funktioniert ggfs. nicht mit allen Telefonen!
  
 Mobilbox ein bei Nichterreichbarkeit:

   Kunden mit Vorwahl 0151... **62*+4915113[eigene D1-Nummer]# @
   Kunden mit Vorwahl 0160... **62*+4916013[eigene D1-Nummer]# @
   Kunden mit Vorwahl 0170... **62*+4917013[eigene D1-Nummer]# @
   Kunden des Teilnetzes 0171... **62*+4917113[eigene D1-Nummer]# @
   Kunden des Teilnetzes 0175... **62*+4917513[eigene D1-Nummer]# @

 Mobilbox aus bei Nichterreichbarkeit:  ##62#  @
  Mobilbox zeitweise aus, wenn nicht erreichbar #62# @
  Wiedereinschalten der alten Umleitung mit *62# @
  (Hinweis: Funktioniert ggfs. nicht mit allen Telefonen!

 Mobilbox ein bei besetztem Anschluss:

 Kunden mit Vorwahl 0151... **67*+4915113[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0160... **67*+4916013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0170... **67*+4917013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0171... **67*+4917113[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0175... **67*+4917513[eigene D1-Nummer]# @


 Mobilbox aus bei besetztem Anschluss:  ##67#  @
  Mobilbox zeitweise aus, wenn besetzt   #67# @
  Wiedereinschalten der alten Umleitung mit *67# @
 (Hinweis: Funktioniert ggfs. nicht mit allen Telefonen!

Alle Gespraeche auf die Mobilbox :
 Kunden mit Vorwahl 0151... **21*+4915113[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0160... **21*+4916013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0170... **21*+4917013[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0171... **21*+4917113[eigene D1-Nummer]# @
 Kunden mit Vorwahl 0175... **21*+4917513[eigene D1-Nummer]# @


Umleitung alle Gespraeche aus :      ##21# @
 Umleitung alle Gespraeche zeitweise #21# @
 Wiedereinschalten der alten Umleitung mit *21# @
 (Hinweis: Funktioniert ggfs. nicht mit allen Telefonen!

Alle Umleitungen loeschen:            ##002#@
Alle bedingten Umleitungen loeschen:  ##004#@
(Hinweis: ##004# @ funktioniert ggfs. nicht mit allen Telefonen!)

---------------------------------
Umleitungen zu anderen Rufnummern
---------------------------------

Wie oben, statt der +4917... eine andere gueltige Rufnummer eingeben.

Beispiel: Umleiten auf Festnetz-Anschluss Berlin 030/123456,
wenn nicht erreichbar.

**62*+4930123456# @

Bei den meisten Geraeten gehts auch ueber Menues

Die Eingabe von +49 vor der Rufnummer stellt sicher, dass auch
bei Aufenthalt im Ausland richtig umgeleitet wird.

----
Die "+"-Funktion
----

Wenn Sie ab und zu auch in auslaendischen Netzen telefonieren ("Roaming"),
sollten alle Rufnummern IMMER im Format "+49 - Vorwahl ohne 0 - Rufnummer"
gespeichert werden. Das "+" Zeichen wird bei den Geraeten unterschiedlich
eingegeben (siehe Geraete-Handbuch)
Ein Anschluss in Muenchen nicht mit 089-123456 sondern als +4989123456
speichern. Die internationale Vorwahl funktioniert auch im "eigenen" Land.
Wichtig: Durch die Verwendung der internationalen Vorwahl entstehen
keine hoeheren Kosten, als "ohne" Vorwahl.

---
D1-Dienste und Leistungen:
---

Die meisten D1-Leistungen bieten auch die Service-Provider an.
Es gibt bestimmmte Ausnahmen, wie z.B.
- D1-Cost-Check (2000)
- D1-Tarifumstellung (2020)
und andere.
Verbindliche Aussagen zu Diensten und Kosten koennen nur
Vertragsunterlagen des jeweiligen Service-Providers geben.

---
Erweiterte Funktionen SMS-MO, SMS-CB, CLI, Makeln
---

*SMS-MO*

Versenden von Kurzmitteilungen ueblicherweise bis 160 Zeichen
von Handy zu Handy. (Neuere Modelle koennen auch laengere Mitteilungen
durch Verkettung von einzelnen SMS schicken, zu mehrfachen Kosten!)

Sehr alte Geraete koennen keine SMS-Nachrichten) senden!
Jede gesendete SMS-Nachricht kostet Geld! (siehe D1TARIF.FAQ)
Die D1-Kurzmitteilungszentralnummer lautet in der Regel +49 171 0760000.
(auch wenn eigene Vorwahl 0160, 0170 oder 0175 sein sollte)

Es sind auch Kurzmitteilungen in andere Mobilfunk-Netze
(D2, E+, o2) und zu den Funkrufdiensten Scall und Skyper
moeglich. (Aktuelle Details siehe SMSMMS.FAQ)

*SMS-CB*

Rundfunkaehnlicher Dienst (CB=Cellbroadcast), der
Informationen zu bestimmten Themen oder Regionen (z.B. Vorwahlen) verschickt.
Testbetrieb wurde eingestellt.

---
e-mail -> SMS
---

D1-Teilnehmer muss den e-mail Empfang freischalten.
Dann lautet die e-mail-Adresse 017....@t-mobile-sms.de
Alias-Name ist moeglich (z.B. "wunschname@t-mobile-sms.de")
(siehe SMS.FAQ)

VORSICHT! Jede ankommende e-mail als SMS kostet den D1-Teilnehmer Geld!

---
SMS -> e-mail
---
Auf e-mail -> SMS  kann auch geantwortet werden.
(Details siehe SMS.FAQ)

---
SMS -> Fax
---
SMS an 99+Faxrufnummer schicken.
VORSICHT! Eine Faxnachricht wird zu einem (hohen) Sonderpreis abgerechnet.
(Details siehe SMS.FAQ)

---
*CLI*
---

*CLIP* (Presentation)
Beim Ankommen von Anrufen aus dem ISDN-Netz oder anderen Mobilfunknetzen
welche diesen Dienst unterstuetzen, wird die Rufnummer des Anrufenden
angezeigt, sofern dieser das wuenscht / geschaltet / beantragt hat.
Intelligente Telefone zeigen den Namen des Anrufers an, sofern dieser
im Telefonspeicher bekannt ist.

*CLIR* (Restriction)
Der D1-Kunde kann anderen Teilnehmern auf Wunsch die eigene Rufnummer
(nicht) uebermitteln.

*Fallweise Rufnummernunterdrueckung/Anzeige*

Es ist dem D1-Kunden moeglich, die genannten Funktionen 
fallweise (vor jedem Gespraech) ein- oder auszuschalten.

Dazu ist folgendes zu beachten (@ = Hoerer abheben)

Mit *#31# @ Taste feststellen, welche Funktion vom Netz vorgegeben ist.
Erfolgt als Antwort "Eigene Nummer uebertragen" oder etwas aehnliches,
kann die Unterdrueckung vom Anwender moeglicherweise nicht geschaltet
werden. (Notfalls Hotline befragen.)

Das Umschalten kann bei modernen Telefonen per Menue erfolgen.
 
Ansonsten bei der jeweiligen Anwahl mit folgenden Codes:

 *31#Rufnummer@  Die eigene Rufnummer wird beim Angerufenen angezeigt
 #31#Rufnummer@  Die eigene Rufnummer wird nicht angezeigt.
 
ACHTUNG! Beim Versuch die Rufnummernunterdrueckung einzuschalten, kann
es passieren, dass nicht mehr telefoniert werden kann.

 Das ist dann der Fall, wenn
 "dauernde Rufnummernuebertragung / keine Unterdrueckung"
 geschaltet ist. (Wird nur auf Sonderwunsch aktiviert)
 Grundzustand ist Rufnummer dauernd aus, fallweise einschaltbar.
 Auf Wunsch schaltet die Hotline: Rufnummer dauernd sichtbar, fallweise
 unterdruecken.

 Hinweis: Bestimmte Telefone (z.B. Siemens S4) unterstuetzen die Funktion
 "Inkognito" (fallsweise Uebertragung/Unterdrueckung der Rufnummer) nicht!


*Anklopfen, Makeln, Halten*

 Sofern das eigene Telefon es kann und vom Vertragspartner freigeschaltet,
 ermoeglicht die Funktion
 "Anklopfen, Halten / Makeln", die Entgegennahme eines weiteren Gespraechs,
 oder den Aufbau einer zusaetzlichen Verbindung und Umschalten zwischen
 beiden Gespraechen.

 Verschiedene Service-Provider schalten diese Funktion moeglicherweise
 nur auf Antrag und gegen gesonderte Kosten (einmalig / monatlich) frei.

 Aktivierung:
 *43# @

 Abfrage:
 *#43# @

 Loeschen / Aufheben
 #43# @

 Bitte beachten, dass hierbei nur einmal * oder # am Anfang der Code-Sequenz
 verwendet wird. "@" steht fuer "Hoerer abheben".

 Umschalten waehrend des Gespraechs

 Meistens durch erneutes "Abheben" (siehe Anleitung des Mobiltelefons)

 Beenden des laufenden Gespraechs und Wechsel zum naechsten mit 1 @
 Beenden des geparkten Gespraechs und Fortsetzung des laufenden 0 @

 Bitte beachten, dass gehalten Gespraeche auch dann Geld kosten, wenn nicht
 gesprochen wird, ankommende Gespraeche sind im Inland frei, im Ausland
 jedoch nicht! (Roaming)

 *Konferenz-Verbindung*

  Wird fuer Original D1-Kunden in allen Tarife automatisch freigeschaltet.
  (Bei Service-Providern kann das anders gehandhabt werden!)
  Kosten fuer Original D1-Kunden:
  - Nur die selbst aufgebauten Verbindungen zum normalen Tarif.
  - Kein Ereigniszuschlag (pro Konferenz)
  - Kein Aufschlag auf die monatliche Grundgebuehr
  - Kein Einrichtungspreis
  - Maximal 5 Gespraechspartner pro Konferenz (also 6 Teilnehmer)

  Sofern das eigene Mobil-Telefon das beherrscht, koennen zeitgleich
  maximal 5 Verbindungen aufgebaut werden, wobei alle Teilnehmer miteinander
  sprechen koennen (egal aus welchem Netz die Teilnehmer stammen)

  Waehrend der Verbindung Hoerer-Abheben (Send) druecken und neue Verbindung
  aufbauen. Wenn Verbindung steht mit 3 Hoerertaste "beteiligen".

   0 Hoerertaste: Gespraech im Hintergrund "abwerfen",
   1 Hoerertaste: neue Verbindung beenden und zur alten wechseln
   2 Hoerertaste: wechseln und halten
   3 Hoerertaste: Neue Verbindung an der Konferenz beteiligen.
   Es ist u.U. auch moeglich, gezielt zu einzelnen Konferenzteilnehmern
   zu schalten. (Je nach Telefon)

  Fuer Details die Bedienungsanleitung des eigenen Telefons zu Rate ziehen
  oder die Hotline befragen.

--
D1 Cost Check
--

Um einen schnellen Ueberblick ueber die eigene Telefonrechnung zu bekommen,
bietet D1 die Funktion "Cost Check" an.
Hierzu die Rufnummer 2000 waehlen (keine Vorwahl). (Frueher 2121, jetzt 2000)
Im Menu 1 werden bis zum Anrufzeitpunkt gebuchten Kosten angesagt, bestehend
aus Gesamtsumme, Gespraeche aus D1 und Kurznachrichten (SMS)
zurueck zum Hauptmenue mit "0".

Durch Wahl von Menu 2 wird eine SMS erzeugt, welche die Informationen
enthaelt. Da diese SMS mitunter verzoegert oder auch gar nicht gesendet
wird, empfiehlt es sich die Ansage unter Menu 1 abzuhoeren und danach
mit "0", "2" ins SMS-Menue zu wechseln.

Der Anruf wird zum netzinternen Tarif im 30 Sekundentakt berechnet!

Hinweis: Die Funktion "Cost Check" steht nur Original D1 Kunden zur
Verfuegung.

---
Abfrage der Mailbox
---

Innerhalb des D1-Netzes (egal welche Teilnetz-Vorwahl) ist die Mobilbox
einfach unter
  3311 (ohne Vorwahl)
zu erreichen.

Aus dem Festnetz, von fremden Funktelefonen oder aus fremden Funknetzen
ist je nach Vorwahl...
  0151: 0151-13-[D1Nummer] bwz. +49-151-13-[D1Nummer]
  0160: 0160-13-[D1Nummer] bwz. +49-160-13-[D1Nummer]
  0170: 0170-13-[D1Nummer] bwz. +49-170-13-[D1Nummer]
  0171: 0171-13-[D1Nummer] bwz. +49-171-13-[D1Nummer]
  0175: 0175-13-[D1Nummer] bwz. +49-175-13-[D1Nummer]
zu waehlen.

---
Wer bin ich?
---

Es gibt mehr Mobiltelefonierer, als man glaubt, die ihre eigene Rufnummer
nicht kennen.

Die eigene Rufnummer kann mit dem Befehl *135# Hoerertaste abgefragt werden.


---
Infos rund um D1?
---

Unter der D1-Rufnummer 2202 (ohne Vorwahl im D1-Netz kostenlos)
werden verschiedene Infos zum Netz, Tarifen und Funktionen
Die kostenlose D1-Rufnummer 4300 wurde am 15.2. abgeschaltet.
Auch die fruehere Rufnummer 3388 ist nicht mehr aktiv.


-------
Roaming fuer D1-Kunden
-------

Teilnehmer des D1-Netzes (GSM) koennen in auslaendischen Partnernetzen
selbst telefonieren oder sich anrufen lassen, sofern

  - im besuchten Land GSM900 ("D-Netz") GSM1800 oder GSM1900 Netze
    und Vertraege mit D1-Telekom vorhanden sind.
     (Fuer den Betrieb in GSM 1800 oder GSM 1900 Netzen sind
    passende Geraete (Dualband/Triband) notwendig!)

- die eigene Karte fuer Roaming freigeschaltet ist.

Original-Kunden von DeTeMobil werden automatisch fuer Roaming
freigeschaltet. Service-Provider-Kunden muessen das ggfs. extra beantragen
oder werden erst nach Pruefung und Wartezeit freigeschaltet.

Beim Telefonieren im Ausland zahlt der Kunde die Tarife
des besuchten Netzes plus einen Zuschlag von 25%
Diese Tarife sind fast kaum korrekt zu ermitteln und aendern sich
oft ohne Vorwarnung. Eigentlich sollte der auslaendische Netzbetreiber
seine Preise 6 Wochen vorher dem deutschen Netzbetreiber mitteilen, das
klappt in der Praxis jedoch oft nicht richtig.

Die EU-Kommission ermittelt gegen verschiedene Netzbetreiber wegen
unerlaubter Preisabsprachen.

Wird die Option "D1 WorldClass" gebucht, zahlt der Kunde einen Einheitspreis
unabhaengig von den aktuellen Preisen vor Ort, die sich oft aendern koennen.
(Umschalten unter Kurzwahl 2020)

Kommt im Ausland ein Anruf an, so zahlt der urspruengliche Anrufer nur den
Teil ins deutsche D1-Netz, der angerufene D1-Netz-Kunde die Weiterleitung
ins Ausland zum jeweils gueltigen D1-Roaming-Preis.

Wichtig! Vor dem Grenzuebertritt und ersten Einbuchen ins auslaendische Netz
sollten die bedingten Anrufumleitungen (61, 62, 67) z.B. auf die Mobilbox
geloescht werden. Die Anrufe werden sonst ueber das auslaendische Netz
geschaltet, was zu doppelten Kosten fuehrt, wenn der Anschluss nicht
erreicht werden kann und das Gespraech zurueck nach Deutschland zur Mobilbox
geht.


----
Abfrage der Mobilbox im Ausland
----

  Abruf der Mobilbox in fremden Netzen ist teilweise
  schon mit der 3311 moeglich (Vorsicht: Roamingkosten!)

  Belgien        : Mobistar
  Frankreich     : Orange F (France Telecom/Itineris)
  Grossbritannien: UK Cellnet (One2One geplant, GSM1800)
  Niederlande    : Dutchtone (GSM1800)
  Oesterreich    : Max.Mobil
  Rumaenien      : MobiRom
  Slowakei       : Globtel
  Spanien        : Telefonica
  Tschechien     : RadioMobil

  In anderen Laendern zuerst mit der vollstaendigen
  Mailbox-Ruf-Nummer

  z.B.   +49-151-13-[D1Nummer] fuer Teilnehmer mit Vorwahl 0151
         +49-160-13-[D1Nummer] fuer Teilnehmer mit Vorwahl 0160
         +49-170-13-[D1Nummer] fuer Teilnehmer mit Vorwahl 0170
         +49-171-13-[D1Nummer] fuer Teilnehmer mit Vorwahl 0171
         +49-175-13-[D1Nummer] fuer Teilnehmer mit Vorwahl 0175
 
 versuchen (Abrechnung zum Roaming->Auslandstarif des besuchten Netzes!)

 Unter +49-171-2523311 kann der internationale Mailbox-Zugang erreicht
 werden. (unabhaengig von der eigenen Netzvorwahl)

 Wird die dabei eigene Rufnummer korrekt uebermittelt, wird sofort zur
 eigenen Mobilbox durchgeschaltet.
 
 Hinweise:

 a) Auch fuer Teilnehmer mit der Vorwahl 0151, 0160, 0170 oder 0175 ist
    die +49-171-2523311 zu waehlen!

 b) Diese Nummer ist aus dem Festnetz der Deutschen Telekom
    ggfs. nicht zu erreichen.)
  
 c) Diese Nummer ist notwendig, da einige Laender derzeit nur 12-15
    stellige Rufnummern unterstuetzen.
 
 Per Tonwahl wird dann nach Aufforderung die eigene Rufnummer (mit richtiger
 Vorwahl) eingegeben. In einer weiteren Ansage wird nach der persoenlichen
 Mobilbox-Geheimzahl gefragt.

Die komplette Abrechnung erfolgt ueber den Service-Provider des D1 Kunden,
bei Original-D1-Kunden direkt von DeTeMobil.
Abrechnungen kommen teilweise stark verzoegert (bis zu 1 Jahr spaeter!)

----
Global Roam / iDEN
----

Nicht alle Laender der Welt unterstuetzen den GSM-Standard.
D1 Kunden koennen sich fuer Japan (PDC-Standard)
ein dafuer passendes Mobilgeraet ausleihen oder kaufen.
Die eigene D1-Rufnummer wird dann kurzzeitig auf das andere Telefon
umgeleitet. 

Vorsicht! Global Roam ist extrem teuer!
(Detail-Informationen unter 0800-3302202 / Netzintern 2202)

Das AMPS-Roaming mit den USA wurde eingestellt. --> T-Mobile USA
In den USA bebtreibt das Unternehmen "NEXTEL" ein Buendelfunknetz an, das
nach dem "iDEN"-Standard arbeitet und auch fuer Telefonie geeignet ist.
Mit einem dafuer geigneten Mobiltelefon kann jeder D1-Kunde das iDEN-Netz
verwenden. Details siehe USAROAM.FAQ


----
SIM-Roaming
----

In den USA existieren Netze
nach dem GSM 850/1900 Standard (siehe USAROAM.FAQ)
nach dem iDEN (R) Standard

In Korea gibt es ein CDMA-Netz, welches GSM-Simkarten "versteht"
Pasende Geraete koennen mitgebracht oder vor Ort gemietet werden.

Die D1-SIM-Karte kann in passende Geraete eingelegt und benutzt werden.


----
Kann ich meine D1 Karte auch in E-Netz (GSM/DCS1800) Geraeten verwenden?
----

In Deutschland ist fuer D1 Kunden das Roaming in den Netzen von
D2, E-Plus oder o2 (ex VIAG Interkom) nicht moeglich.

Zwar verwendet D1 seit Anfang 2000 auch GSM 1800 Frequenzen.
Es ist aber nicht vorgesehen, ein autarkes GSM1800-Teilnetz aufzubauen,
d.h. reine GSM 1800 Geraete sind mit einer D1-Karte im Inland nicht
verwendbar.

Im Ausland kann ein reines GSM1800 Netz, das einen Roaming Vertrag mit D1
hat auch mit einer D1-Karte in einem reinen GSM1800 Geraeten verwendet werden.
Beispiele: Bouygues (Frankreich), T-Mobile UK (Grossbritannien)
betreiben ueberwiegende oder reine GSM1800 Netze
Die Schweiz (Swisscom) betreibt ein GSM900/1800 Dualbandnetz.

----
Kann ich eine E-Plus/o2 Karte im meinem D-Netz Geraet verwenden?
----

Ja, das ist technisch moeglich.
Wenn das besuchte GSM Netz ein Roaming Vertrag mit Eplus/o2 hat, ja.
Beispiel: Schweiz, Daenemark, Oesterreich, u.a.

In Deutschland ist direktes Roaming zwischen E-Plus und D1 nicht moeglich.
Kunden von o2 koennen sich regional bei D1 einbuchen, D1-Kunden
koennen sich jedoch NICHT mit ihrer D1 Karte im VIAG-Netz einbuchen!


----
Kann ich eine D2-Karte im meinem D1-Netz Geraet verwenden?
----

Selbstverstaendlich. D1 und D2 arbeiten nach dem GSM900-Standard.
Sie koennen nur telefonieren oder angerufen werden, sofern an Ihrem
Standort D2-Netz-Versorgung besteht. Abgerechnet wird ueber
die aktive D2-Karte, solange ist die D2-Rufnummer aktiv.
Ihre ausgebaute D1-Karte ist nur erreichbar, wenn Sie eine Rufumleitung
einprogrammiert haben. (Umleitungen zu Rufnummern in fremden Netzen
kosten den (teuren) Tarif zum fremden Netz!)

--
WAP
--

Unter dem Namen "T-Zones" bietet T-Mobile ein umfangreiches
und wechselndes WAP-Angebot an, das teilweise zu Inhalten anderer
Anbieter verzweigt.

Ist eine WAP-Adresse bekannt, kann sie (je nach Handy) auch direkt
angesprungen werden.

Tipps zu Veranstaltungen, Eisenbahnfahrplaene,
Boerse oder Abfragen Bankkonto etc. und so weiter.
WAP wird in der Werbung gerne als "mobiles Internet" bezeichnet,
was es nicht immer ist.

Details --> WAP.FAQ


----
Weitere Fragen?
----

Homepage von T-Mobil im Internet:

http://www.t-mobile.de
(bisher http://www.t-d1.de, www.t-mobil.de)
e-mail ueber Funktion "Kontakt"

===
Alle Angaben _ohne Gewaehr_, alle Preise inkl. Mehrwertsteuer

Hinweise: Diese Informationen finden sich u.a.
aktuell im Internet unter folgenden URL-Adressen:

http://www.gajek.de (Spiegelseite http://www.hrgajek.de
http://mobilfaq.in-ulm.de (zum Online-Lesen im Internet)

(c) 1996-2005 Henning Gajek
Alle Rechte vorbehalten.
        
Nichtkommerzielle unveraenderte Weitergabe mit Quellenangabe
erlaubt, alles andere insbesondere Veroeffentlichung in anderen
Onlinediensten, Zeitschriften, auf CD-ROM oder anderen Medien
nur nach ausdruecklicher Genehmigung des Autors! -> eMail.
        
Kontakt  : Henning Gajek
e-mail   : mobilfaq@gajek.de

--------------------------------------------------------------------------
ENDE der T-MOBILE FAQ
 
T-MOBILE.FAQ

Thu Jul 24 03:00:02 CEST 2014
link